Instagram

Folge mir auf Instagram!

Hauptgerichte

Wintereintopf mit Schwarzkohl, Wurzelgemüse und weißen Bohnen

14. Oktober 2015

Ich finde es schade, wie wenig Auswahl an grünem Blattgemüse wir in Österreich im Supermarkt haben, eigentlich gibt es nur Spinat, wenn man Glück hat Mangold, und im Winter auch noch Wirsing. Natürlich gibt es auch noch Salat, aber eher die blassen Sorten, wie Eisbergsalat, der nicht gar so viele Nährstoffe hat und wenn wir ehrlich sind, auch nicht nach viel schmeckt. Umso mehr hab ich mich gefreut, als ich bei meinem letzten Besuch am Naschmarkt Schwarzkohl entdeckt habe! Grünes Blattgemüse ist gerade für Menschen, die sich vegan ernähren eine wichtige Calciumquelle (aber auch für alle anderen – viele Menschen nehmen zu wenig Calcium auf) und ich bemühe mich deshalb, mehr Grünzeug in mein Kochen zu integrieren. (Leider sind anscheinend gerade Spinat und Mangold als Calciumliferanten nicht gut geeignet, da die enthaltene Oxalsäure die Aufnahme von Calcium verhindert 🙁

Schwarzkohl design

Schwarzkohl soll milder und zarter sein als Grünkohl (den es in Österreich aber auch nirgends zu kaufen gibt) und war ausgesprochen köstlich in diesem winterlichen Eintopf. Was mir an dem Rezept am besten gefällt: Je nach Kombination ist es entweder ein absolutes Soulfood (nämlich mit kross getoastetem Weißbrot, das noch warm mit (veganer) Butter bestrichen wird) oder, mit einer einfachen Getreidebeilage (z.B. gekochte Hirse), ein Essen, nach dem man sich am liebsten selbst auf die Schulter klopfen möchte vor lauter Stolz über die eigene Gesundheitsbewusstheit. Ich habe mich diesmal für die Souldfood-Variante entschieden mit meinem allerliebsten hellen Dinkelbrot – das macht den grauen Himmel und die Kälte draußen wieder wett.

Inspirieren lassen habe ich mich bei diesem Rezept für italienische Ribollita. Bei mir gab es dann aber doch einige Änderungen, vor allem habe ich die Kochzeit verkürzt (dank Bohnen aus der Dose und auch den Kohl wollte ich nicht so lange kochen), und einige Zutaten weggelassen, ausgetauscht, ergänzt.

Sellerie und Karotten, die Gemüsebasis des Eintopfes, werden gemeinsam mit kleinen weißen Böhnchen in einer tomatigen Sauce mit Weißwein gekocht, der Schwarzkohl kommt dann nur kurz ganz am Ende mit in den Topf. Ich koche sehr gerne mit Wein, vor allem in winterlichen Gerichten, er macht einfach einen unglaublich guten Geschmack. Mein neues Lieblingsessen für die kalte Jahreszeit!

IMG_5134

Rezept für ca. 4 Portionen

Zutaten:

1 Bund Schwarzkohl (ca. 150g)

4 mittelgroße Karotten (ca. 300g)

1/2 Knollensellerie (ca. 350g – unvorbereitet gewogen)

1 Zwiebel

4 Knoblauchzehen

4 EL Olivenöl

1 TL Thymian, getrocknet

250ml trockener Weißwein

1 Dose geschälte Tomaten (400g Doseninhalt)

1 Lorbeerblatt

250ml Gemüsebrühe

1 große Dose kleine weiße Bohnen (Abtropfgewicht 530g)

2 TL Agavendicksaft (alternativ Zucker)

2 EL Balsamico

Salz und Pfeffer

dazu: frisches, getoastetes Weißbrot mit (veganer) Butter oder Getreidebeilage wie Hirse oder Reis

Karotten und Sellerie schälen und in in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein würfeln. Knoblauch fein hacken. Geschälte Tomaten aus der Dose herausnehmen und klein schneiden. Bohnen in ein Sieb geben und abspülen, abtropfen lassen. In einem großen Topf Zwiebel mit Olivenöl 5 Minuten lang über mittlerer Hitze glasig dünsten. Klein gewürfelte Karotten und Sellerie, gehackte Knoblauchzehen und Thymian dazugeben und 5 Minuten weiterdünsten, dabei immer wieder umrühren. Mit Weißwein ablöschen. Dosentomaten (geschnittene Tomaten und Saft) und Agavendicksaft, Gemüsebrühe und Lorbeerblatt zugeben. Salzen und Pfeffern. Abgetropfte Bohnen unterrühren. 20 Minuten lang bei leicht geöffnetem Deckel auf mittlerer Hitze köcheln lassen, ab und zu umrühren. Schwarzkohl waschen und trocken schütteln, die hellen Strünke herausschneiden und die Blätter in mundgerechte Stücke schneiden.

Hat der Eintopf 20 Minuten lang gekocht, Schwarzkohl unterrühren und noch 5 Minuten weiterkochen. Danach 2 EL Balsamico unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Beilage nach Wahl servieren.

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Krisi von Excusemebut...
    14. Oktober 2015 at 23:02

    Sehr lecker, so Eintöpfe wärmen so herrlich, dass braucht es ja momentan wieder;) Schwarzkohl habe ich noch nie probiert, und auch noch nie gesehen. Hier in der Gegend in der ich liebe gibt es nur die klassichen Kohlsorten, da ist schon ein Grünkohl ein Exote;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply
      Elisabeth
      15. Oktober 2015 at 09:12

      Ich hab ihn auch das allererste Mal gefunden leider 🙁 Davor habe ich ihn einmal im Restaurant gegessen. Ich werde aber weiterhin die Augen offenhalten, ich hoffe ja, dass durch den Trend der grünen Smoothies mit der Zeit die Nachfrage nach Grünkohl etc. größer wird. Im Moment hilft wohl echt nur, die Märkte abzugrasen oder selber anzubauen…

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen