Wintersalat-mit-Avocado-und-roter-Rübe
Hauptgerichte Salat Vorspeisen und Snacks

Winter-Wohlfühl-Salat mit roten Rüben, Avocado und Sprossen

Der alternative Titel dieses Posts könnte lauten: Salat für Salathasser. Wie ihr vielleicht wisst, kann man mich mit den hierzulande typischen Blattsalaten an saurer Vinaigrette jagen. Gemischter Salat als Beilage? NEIN, danke!

So sehr ich mich auch bemüht habe, ich werde mit Blattsalat nicht warm (einzige Ausnahme: Vogerlsalat, aber auch den esse ich nicht oft). In den letzten Jahren habe ich auf der Terrasse manchmal Pflücksalate angebaut. Ich dachte, wenn der Salat direkt  vor meiner Nase ist, werde ich ihn schon essen. Aber nichts da! Ich weiß dafür jetzt, dass Salat recht hübsch blüht und, dass kleine Singvögel sich im Herbst und Winter über die Samen freuen.

Zum Glück kann man in der Kategorie Salat auch viel ohne den verhassten Blattsalat machen – leckere Gemüse-Salate zum Beispiel!

Ein Salat zum Wohlfühlen

Ich esse generell nicht so gerne roh, und im Winter schon gar nicht, denn bei Eiseskälte draußen wird mir von rohem Obst und Gemüse kalt. Dieser Salat ist aber die Ausnahme – er macht mir auch bei Minusgraden ein wohliges Gefühl im Bauch. Zwar enthält er gekochtes Gemüse, aber mit Avocado und Sprossen doch auch zwei sehr nährstoffreiche rohe Komponenten. Ein Salat zwar, aber einer, den ich mag!

Die Idee dazu habe ich von meiner Schwiegermutter geklaut. Die Familie meines Mannes ist weder vegetarisch noch vegan, doch sämtliche Familienmitglieder können meisterhaft lecker vegan kochen, und ich schaue mir ganz oft etwas ab.

Dieser Salat also: Es gab ihn vor ein paar Wochen als Vorspeise, als wir zum Abendessen eingeladen waren. Rote Rüben, knackige Sprossen, cremige Avocado, mit Balsamico-Dressing und gerösteten Pinienkernen als Topping. Dazu gab es ein köstliches Sauerteigbrot mit veganer Butter.

Beim ersten Bissen Salat war es um mich geschehen. Einfach traumhaft, diese Kombi!

 

Winter-Salat-mit-roter-Bete-und-AvocadoWintersalat-mit-roter-Bete-und-Avocado-2

Dieser Salat ist außerdem eine tolle Möglichkeit, etwas Wintergemüse in den Bauch zu bekommen! Zu roten Rüben habe ich ein gespaltenes Verhältnis – manchmal liebe ich sie in Rezepten und manchmal nicht. Hier ist es auf jeden Fall die große Liebe und die Kombination der verschiedenen Zutaten funktioniert einfach ganz wunderbar.

Die Sprossen ziehe ich mir selbst im Sprossenglas und sie sind damit gerade im Winter eine tolle Möglichkeit, etwas Frisches und Grünes auf den Teller zu bekommen. Selbstgezogene Sprossen sind automatisch frischer als gekaufte, sie machen so gut wie gar keine Arbeit und man spart ganz nebenbei die Plastikverpackung – Score!

Durch die cremige Avocado, die Pinienkerne und das Dressing wird der Salat recht reichhaltig und macht auch gut satt, genau richtig für einen Wintersalat finde ich. Dressings mag ich gerne mit Balsamico, etwas Senf und Ahornsirup, alternativ geht natürlich auch ein anderer Sirup.

5.0 from 1 reviews
Winter-Wohlfühl-Salat mit roten Rüben, Avocado und Sprossen
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Die roten Rüben (rote Bete) für den Salat könnt ihr entweder selbst kochen oder auch bereits gekocht und geschält vakuumverpackt kaufen.
Portionen: 2
Zutaten:
Dressing:
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • 3 EL Balsamico
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Salz
Salat:
  • 400g rote Rüben (= rote Bete), gekocht und geschält
  • 1 reife Hass-Avocado
  • 2-3 Handvoll Sprossen (am besten selbstgezogen aus dem Sprossenglas)
  • 2 EL Pinienkerne
Dazu:
  • Brot und vegane Butter
So wird's gemacht:
Dressing:
  1. Alle Zutaten in ein Schraubglas geben, fest verschließen und kräftig schütteln, bis alle Komponenten gut vermischt sind und sich eine Emulsion gebildet hat.
Salat:
  1. Die roten Rüben in Würfel schneiden, ebenso die Avocado.
  2. Pinienkerne in einer kleinen Pfanne trocken rösten bis sie schön goldbraun sind und duften.
  3. Rote Rüben und Avocado mit Sprossen auf Tellern anrichten, das Dressing mit einem Teelöffel darüber träufeln und den Salat mit Pinienkernen bestreuen.
  4. Dazu passt ein gutes Sauerteigbrot mit gesalzener veganer Butter.

 

 

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.

You Might Also Like...

7 Comments

  • Reply
    Ela
    19. Dezember 2016 at 11:58

    Ohh der sieht sehr lecker aus! Tolles Rezept 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Reply
      Elisabeth
      19. Dezember 2016 at 21:36

      Danke dir! Freut mich, dass dir der Salat gefällt 🙂
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

  • Reply
    Sarah
    19. Dezember 2016 at 18:01

    Hallo Elisabeth,
    für solche Salate bin ich immer zu haben. Und dein Beitrag kommt gerade total passend, da ich vorgestern nach einigen Wochen mein Sprossenglas wieder hervorgekramt habe und nun gerade welche ziehe! Einen Salat in der Form kann ich mir gut vorstellen, damit nachzumachen.
    Grüsse,
    Sarah
    P.S: immerhin bei dir schneit’s – schön!

    • Reply
      Elisabeth
      19. Dezember 2016 at 21:38

      Liebe Sarah,
      cool, da sind wir wohl auf einer Wellenlänge 😀 Ich habe auch zum ersten Mal seit einigen Monaten wieder Sprossen gezogen, hatte das Glas schon fast vergessen ^^
      Und ja, in Ermangelung von echtem Schnee tröste ich mich mit Pixelschnee, haha!
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

      • Reply
        Sarah
        22. Dezember 2016 at 17:10

        Liebe Elisabeth,
        ja so geht’s mir auch, dass ich alle paar Monate auf das Glas oder die Sprossensamen stoße, und denke: stimmt, die könntest du jetzt auch mal wieder ziehen.
        und ich habe heute Mittag in der Tat aus meinen selbstgezoge deinen Sprossensalat zubereitet. Es war sehr lecker! Irgendwann im neuen Jahr werde ich ihn verbloggen.
        Ich wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest!
        Grüsse,
        Sarah

        • Reply
          Elisabeth
          23. Dezember 2016 at 07:59

          Liebe Sarah,
          ach toll, es freut mich sehr, dass er dir geschmeckt hat!
          Auch dir ein wunderschönes Fest und entspannte Tage mit deinen Lieben!
          Alles Liebe,
          Elisabeth

          • Sarah
            22. Januar 2017 at 17:35

            So, jetzt habe ich den Salat auch endlich verbloggt. Ich bekomme gerade Lust, ihn bald wieder zu machen, wenn ich mich an ihn erinnere. Klappt diesen Winter sicher nochmal!

    Leave a Reply

    Bewerte dieses Rezept:  

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen