Hauptgerichte Weihnachten

Vegane Weihnachten – das Festessen: Portobello-Pilze mit Maronen-Selleriefüllung

9. November 2014

Die Weihnachtszeit naht mit großen Schritten und jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um stressfrei schon mal das Festtagsmenü zu üben. Als Vegetarier ist es oft nicht so leicht, für ein Weihnachtsessen etwas Passendes zu finden, mir geht es jedenfalls so. Zwar esse ich das ganze Jahr gerne Curries, Eintöpfe Gemüse- und Nudelgerichte aber zu Weihnachten will ich dann doch etwas Deftiges, das in Form und Geschmack an die traditionellen Weihnachts-Fleischgerichte erinnert. Gleichzeitig habe ich aber keine Lust auf Tofurky und Konsorten, es soll schon etwas selbstgemachtes sein, nicht allzusehr Fleischimitation oder Fertigprodukt sondern eine eigenständige Köstlichkeit.

Diese Portobellos mit Maronenfüllung erfüllen alle Kriterien ganz wunderbar. Falls ihr also noch nach Inspiration für ein vegetarisches/veganes Festessen sucht, möchte ich euch diese göttlich guten gefüllten Pilze an’s Herz legen. Bei uns hat es dieses Gericht bereits mehrmals gegeben, zur großen Zufriedenheit sämtlicher Gäste, auch der omnivoren. Es ist bislang das beste vegetarische oder vegane Festessen, dass ich je gemacht habe. Dazu gab es eine sehr aromatische Rotwein-Steinpilzsauce, Kartoffelknödel und Apfel-Rotkraut. Ebenfalls gut passen auch andere traditionelle Beilagen wie Kohlsprossen (Rosenkohl) und Herzoginnenkartoffeln.

Die Portobellos werden beim Backen im Ofen schön saftig, die Maronen-Sellerie-Füllung wird oben etwas knusprig und harmoniert geschmacklich perfekt mit den Pilzen.

Die Idee für die Füllung habe ich übrigens aus einem meiner liebsten Kochbücher „Einfach Vegetarisch“ von Rose Elliot geklaut. Rose Elliot füllt damit Zwiebeln – die sind mir in dieser Menge zu schwer verdaulich und, ähm, zwiebelig, aber vielleicht eine Option für Leute, die keine Pilze mögen?

Vom Aufwand her müsst ihr für die im Rezept angegeben Menge schon etwa zwei bis drei Stunden einrechnen (ich habe die Knödel selbst gemacht, das Rotkraut war allerdings Fertig-TK. Achtung, in TK-Rotkraut ist of Schweinefett drin – Tipp für die Österreicher: das Bio-Apfelrotkraut von Spar ist vegan).

Glücklicherweise lässt sich aber viel davon vorbereiten. Die Kartoffelknödel kann man z.B. einfach am Vortag machen, auf einen Teller legen und mit feuchtem Geschirrtuch abgedeckt im Kühlschrank lagern. TK-Rotkraut finde ich persönlich einwandfrei und es spart enorm Zeit. Auch die Sauce könnt ihr am Vortag zubereiten und dann einfach wieder aufwärmen. Kartoffelknödelrezept gibt es heute keines dazu, weil ich damit noch nicht so ganz glücklich war. Die Knödel waren gut aber noch nicht ideal, wenn ich ein Rezept gefunden habe, das mich zufriedener macht liefere ich es hier nach.

IMG_2221

 

 

Und jetzt zum Rezept (Menge für drei bis 4 Personen):

Gefüllte Portobellos

Zutaten:

6 große Portobello-Pilze, (meine waren im Durchmesser ca. 8-9 cm, bekommt ihr im gut sortierten Supermarkt oder bei einem guten Gemüsehändler, ich hatte sie letztes Jahr zu Weihnachten bestellt (für Wiener: am Naschmarkt bei Himmelsbach))

180g Sellerie (vor dem Schälen gewogen) = ca. 1/4 kleine Knollensellerie

1 mittelgroße Zwiebel

2-3 Knoblauchzehen

3 EL Olivenöl plus mehr zum Bestreichen der Pilze

1 TL Thymian, getrocknet

350g gegarte und geschälte Maronen (kaufe ich essfertig)

2 EL trockene Polenta

Salz und Pfeffer

IMG_2123        IMG_2125

IMG_2130        IMG_2135

So wird’s gemacht:

Die Pilze säubern. Strunk herausschneiden und beiseite legen, mit einem Teelöffel aushöhlen (Lamellen und auch etwas von dem weißen „Fleisch“, sodass die Pilzwand sich überall etwa gleich dick anfühlt (ca. 5 mm – 1 cm dick). Den gesamten „Pilzinhalt“ inklusive Strünke klein hacken und beiseite stellen.

Sellerie schälen und klein würfeln.

Zwiebel ebenfalls klein würfeln und mit drei EL Olivenöl in einem Topf bei geringer Hitze glasig dünsten, etwa 10 Minuten. Den gewürfelten Sellerie und das zerkleinerte Pilzinnenleben ebenfalls zugeben und bei mittlerer Hitze weiterdünsten, ca. 20 Minuten.

In der Zwischenzeit eine Auflaufform mit Olivenöl auspinseln. Die ausgehöhlten Pilze ebenfalls innen und außen mit Olivenöl bepinseln.

Nach Ende der Garzeit der Füllung Maronen, Thymian und Polenta mit in den Topf geben. Maronen mit dem Kochlöffel grob zerkleinern und etwas zerdrücken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backrohr auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Pilze innen mit etwas Salz bestreuen und mit der Füllung füllen, Füllung etwas festdrücken. Im vorgeheizten Backrohr 30-35 Minuten lang backen.

 

Steinpilz-Rotwein-Sauce

Zutaten:

10 g getrocknete Steinpilze

200 ml Wasser

200 ml Rotwein

2 TL Gemüsebrühepulver

1 kleine Zwiebel

2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt

2 EL Olivenöl

1 EL Sojasauce

1 leicht gehäufter EL Mehl

Salz und Pfeffer

Die getrockneten Steinpilze mit Wasser, Rotwein und Gemüsebrühepulver in einen Topf geben. Aufkochen, vom Herd nehmen, abdecken und 20 Minuten oder länger stehen lassen. Zwiebel fein hacken. Steinpilze abseihen, dabei das Rotwein-Suppengemisch auffangen. Pilze grob hacken. Zwiebel über geringer bis mittlerer Hitze  in Olivenöl anschwitzen bis sie weich werden. Unterhäufigem Rühren weiter braten, bis die Zwiebeln langsam braun werden. Das Mehl dazugeben und weiter rösten, bis das Gemisch eine schöne nussbraune Farbe hat. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Pilze und gehackte Knoblauchzehen dazugeben und mitrösten. Nun vorsichtig und sehr, sehr langsam die aufgefangene Flüssigkeit zugeben. Bloß nicht zu viel auf einmal, sonst ist das Mehl sofort verklumpt. Am besten nicht mehr als ca. 2 EL auf einmal – mit Schneebesen gut durchrühren, dann wieder 2 EL bis die Masse dickflüssig ist, danach könnt ihr die restliche Flüssigkeit auch auf einmal dazugeben. Mit dem Pürierstab pürieren. Sojasauce einrühren und einige Minuten lang köcheln lassen. Pfeffern. Kosten und bei Bedarf noch etwas salzen. Bis zum Servieren beiseite stellen und später eventuell nochmals aufwärmen.

Habt ihr schon Pläne für ein vegetarisches Festessen? Ich bin noch am Überlegen, was es dieses Jahr geben soll.

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Die 10 besten veganen Weihnachtsmenüs | jedes bisschen zählt
    16. März 2015 at 10:17

    […] Auf „Homemade Delicousness“ findet ihr ein tolles Rezept für gefüllte Portobello-Pilze mit Maronen-Selleriefüllung. […]

  • Reply
    Denise
    25. Dezember 2015 at 18:35

    Heute dem weihnachtlichen Rouladenessen meiner Familie entgegen gesetzt und wenn eine Soße mit der Rouladensoße der Oma mithalten kann, ist das so ziemlich das größte Lob, das man bekommen kann – welches ich hiermit dankend weiterleite 😉
    Superlecker!!!

    • Reply
      Elisabeth
      27. Dezember 2015 at 11:01

      Liebe Denise, danke für dein Feedback, das ist ja wunderbar 😀 Vielen Dank für das große Lob!
      Alles Liebe, Elisabeth

  • Reply
    12 vegane Weihnachtsrezepte - Love Veg
    20. Dezember 2017 at 15:16

    […] 2. Portobello-Pilze mit Maronen-Selleriefüllung […]

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen