Hauptgerichte Vegetarisch

Summer Love – Frische Tomatensauce

Eine richtig gute, von Grund auf selbst gemachte Tomatensauce ist alljährlich das Highlight meines Sommers. Eine frische Tomatensauce aus guten Fleischtomaten ist mit der Version aus dem Glas oder auch einer selbst gemachten Sauce aus Dosentomaten überhaupt nicht zu vergleichen. Der Geschmack, die Farbe… einfach alles ist anders, besser, mehr. Von der frischen Sauce braucht es nur ganz wenig, nur einen dünnen Überzug, dass die billigsten Nudeln fantastisch schmecken. Dieses Gericht ist eines meiner liebsten und es demonstriert einmal wieder: Luxus liegt in den einfachsten Dingen.

Tomatensauce kochen ist für mich eines meiner liebsten Sommer-Rituale. Ich nehme mir dafür viel Zeit, um gute Zutaten auszusuchen und sie sorgfältig zuzubereiten. Der richtige Tag für dieses Essen will auch gut gewählt sein. Nach einem heißen Tag, wenn die Dämmerung hereinbricht, die Grillen zirpen und die Luft nach Sommer riecht – das ist das richtige Setting. Dazu ein Glas Wein, gute Gesellschaft, ein Teller einfacher Nudeln mit dieser Sauce  und das Leben ist einfach und gut.

IMG_1039_zps300c96b0     IMG_1042_zps13c4c3ff  IMG_1041_zpsd8832bb1     Tomatensauce8_zps2a3158e3

Drei wichtige Faktoren:

  • gute Fleischtomaten, die am besten schon überreif sind aber bloß nicht zu hart. Lokal angebaut schmeckt meistens besser und ist zu dieser Jahreszeit auch zu haben.
  • Zeit: Kochzeit 1,5 Stunden bis 2 Stunden, und auch das Vorbereiten dauert, da die Tomaten geschält werden und die Kerne entfernt werden müssen. Je länger die Sauce kocht, desto besser wird sie angeblich. Länger als zwei Stunden habe ich diese Theorie aber noch nicht getestet, ich glaube irgendwann gibt es da sicher auch „diminishing returns“.
  • Frisches Basilikum, bloß nicht getrocknet. Nach der ganzen Arbeit, die ihr euch mit den Tomaten gemacht habt muss das auf jeden Fall sein.

 

Übrigens: Auch wenn ich mir Mühe gebe, viel vegan zu kochen, finde ich den Löffel Creme fraiche hier absolut essentiell. Er macht die Sauce sämig und cremig und bringt den Geschmack der Tomaten noch mehr heraus.

 

Zutaten für 4 Personen:

ca. 1,5 kg sehr reife Fleischtomaten

1 mittelgroße Zwiebel

3 Knoblauchzehen

zwei gute Prisen Zucker

Olivenöl

250ml Wasser (oder austretender Saft beim Entfernen der Kerne)

1 bis 2 gehäufte TL Creme fraiche

1-2 Handvoll frische Basilikumblätter

Salz und Pfeffer

400g Spaghetti

geriebener Parmesan nach Geschmack

 

Tomaten an der Unterseite über Kreuz einritzen, kurz in kochendem Wasser überbrühen, herausnehmen und kalt abschrecken. Stielansatz Kegelförmig herausschneiden, Haut mit einem Messer abziehen und Tomaten sechsteln. Die Kerne samt Glibber mit einem TL herausschaben und beiseite stellen, das Fruchtfleisch klein würfeln.

Zwiebel fein würfeln und Knoblauch noch feiner hacken.

In einem Topf in 2 EL Olivenöl die Zwiebeln über niedriger Hitze 10 Minuten weich dünsten. Zucker und den gehackten Knoblauch dazugeben, 1 Minute lang mitdünsten und karamellisieren lassen, dann die klein geschnittenen Tomaten zugeben und mit 250 ml Wasser aufgießen (für 2 Stunden Kochzeit, bei 1,5 Stunden oder noch weniger auch weniger Wasser zugeben). Bei leicht geöffnetem Deckel auf niedriger Flamme 1,5 bis 2 Stunden vor sich hin köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit Basilikum hacken. Kurz vor Ende der Kochzeit Spaghetti al dente kochen. Nach Ende der Kochzeit Creme fraiche und Basilikum unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gekochte Nudeln in den Saucenopf leeren und gut durchmischen, sofort servieren. Wer mag streut noch etwas frisch geriebenen Parmesan darüber.

Tomatensauce2_zpsedd08904

 

 

 

 

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Verena
    5. August 2014 at 22:10

    Deine Beschreibung ist echt super schön. Ich kann’s mir bildlich vorstellen, was es für ein Kochhighlight für Dich ist. 🙂 Da kann ich beim Nektarinenkaufen gleich noch nach reifen Tomaten schauen…

    • Reply
      homemadedeliciousness
      6. August 2014 at 07:25

      Meine Liebe zur Tomatensauce ist wirklich groß ^^ Die besten Tomaten waren für mich immer noch die Ochsenherztomaten aus Mamas Garten, also wenn du die Möglichkeit hast, Fleischtomaten aus Eigenanbau zu ergattern: perfekt!

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen