Süßes

Schocoholic’s liebste Schokomuffins

14. Oktober 2016
Vegane Schokomuffins

Schokomuffins! Wer liebt sie nicht? Das Rezept für die ultimativen Schoko-Nutella-Muffins, das ich vor vielen Jahren gepostet habe, erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Leider ist das Rezept aber nicht vegan, deshalb war es höchste Zeit für ein Update!

Ein gutes Schokomuffins-Rezept ist ein Ass im Ärmel, das man immer dann hervorholen kann, wenn man schnell etwas Süßes zum Mitbringen braucht, denn die schmecken echt jedem (außer den paar sonderbaren Gestalten, die tatsächlich keine Schokolade mögen – ich habe gehört, die soll es auch geben ;-)) Wie ich selbst so lange ohne ein erprobtes Schokomuffins-Rezept ausgekommen bin, ist mir schleierhaft, doch dieser Missstand ist hiermit behoben, denn mein Go-to-Rezept ist zurück – in verbesserter Auflage.

Bis mein neues Lieblingsrezept feststand, hat es ein par Anläufe gebraucht. Zuerst war es mir nicht schokoladig genug, dann etwas zu trocken. Beim dritten Versuch war ich dann aber endlich vollkommen zufrieden und ich darf stolz präsentieren: Schokomuffins 2.0! Sie sind saftig und sehr schokoladig und einfach alles, was ein Schokomuffin sein sollte. Am zweiten Tag schmecken sie übrigens fast noch besser! Möge die Schokolade mit euch sein 🙂

Schokomuffins vegan

Rezeptnotizen:

Ich wollte Nutella nicht durch vegane Schoko-Nuss-Creme ersetzen, denn die enthält leider (genau wie Nutella) Palmöl. Da das Ganze ja ohnehin verbacken wird, wollte ich mal sehen, ob es da nicht Alternativen gibt. Ich hatte die Idee, durch geröstete Haselnüsse eine Art Nutella-Note in den Teig zu bringen und das funktioniert wirklich ganz hervorragend. Dazu habe ich meine unverpackt gekauften Haselnüsse (*yay!*) selbst geröstet und anschließend in meinem Foodprocessor/Blitzhacker so fein gemahlen, wie es ging. Mein Foodprocessor ist nicht sehr stark und Nussmus ohne Zugabe von Flüssigkeit kriegt der nicht hin aber der Feinheitsgrad meiner Nüsse (siehe Bild unten) war vollkommen ausreichend, um sich gut in den Teig zu integrieren.

Haselnüsse

Auf dem Bild sieht mein Nussmehl gröber aus, als es war. Das liegt daran, dass die feinen Stückchen etwas zusammenklebten, weil wohl das Öl schon begann auszutreten. Wenn ihr gekaufte geriebene Nüsse verwendet, mahlt die unbedingt auch noch feiner, denn die sind normalerweise zu grob.


Mit der Schokolade habe ich auch etwas experimentiert. Mein erster Versuch war mit 70%-Zartbitter-Schokolade. Das fand ich aber nicht so toll – zu bitter für die Muffins. Meine Lieblingsversion ist mit gekauften Schokotröpfchen, alterniv könnte ich mir aber auch normale Kochschokolade vorstellen (die von Manner sollte z.B. vegan sein) oder vielleicht 60%-Schokolade.


Die Haselnüsse könnt ihr natürlich schon fertig geröstet und gerieben kaufen (dann aber unbedingt geröstet, das schmeckt ganz anders als nicht geröstete Nüsse!)
Wenn ihr eure Haselnüsse, so wie ich, selbst rösten wollt, geht das ganz einfach: Nüsse auf ein trockenes Backblech (man braucht kein Backpapier) in einer Lage und nicht zu dicht (ich mache gern gleich eine größere Menge) verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene 10 Minuten lang bräunen lassen. Danach herausnehmen, 10 Minuten auskühlen lassen und mit den Händen gegeneinander reiben, sodass die Schalen abfallen (manche Schalen wollen einfach nicht herunter, das ist auch OK). Die Nüsse aus dem Schalenhaufen herauspicken und weiterverarbeiten oder in einem Vorratsglas bis zum nächsten Einsatz aufbewahren.

Schokoholic's liebste Schokomuffins
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Portionen: 12
Zutaten:
  • 100g geröstete Haselnüsse
  • 100ml Rapsöl
  • 100ml Sojamilch
  • 100g Apfelmus, ungesüßt
  • 250g Weizenmehl glatt
  • 60g Kakaopulver
  • 2,5 TL Backpulver
  • 125g Zucker (weiß, Feinkristall)
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 35g Kartoffelstärke (alternativ Maisstärke)
  • ½ TL Salz
  • 250g Sojajoghurt natur, ungesüßt
  • 1 EL Apfelessig
  • 100g Schoko-Tröpfchen (vegan)
  • 12 Papiermuffinförmchen oder Fett für die Form
So wird's gemacht:
  1. Das Backrohr auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffin-Blech gut fetten oder mit Papierförmchen auslegen.
  2. Mehl, Kakao, Kartoffelstärke und Backpulver in eine Schüssel sieben und gut mischen.
  3. In einer anderen Schüssel Sojamilch, Sojajoghurt, Apfelmus, Zucker, Vanille, Salz und Apfelessig mit dem Schneebesen verrühren.
  4. Die Haselnüsse (selbst geröstet oder geröstet und gerieben gekauft) im Foodprocessor/Blitzhacker möglichst fein mahlen. Öl dazugeben und nochmals gut pürieren.
  5. Nuss-Öl-Mischung unter die Sojamilch-Joghurt-Mischung rühren.
  6. Mehlmischung und Schokotröpfchen mit einer Spatel unter die feuchten Zutaten heben, dabei nur möglichst kurz rühren.
  7. Mithilfe von zwei Esslöffeln den Teig gleichmäßig auf die 12 Vertiefungen im Muffin-Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
  8. Vollständig auskühlen lassen (am besten ein paar Stunden) und genießen!
  9. (Nach dem vollständigen Auskühlen am besten unter einer Kuchenglocke aufbewahren, so schmecken sie auch am nächsten Tag noch super saftig!)

 

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Cookies&Style
    14. Oktober 2016 at 19:24

    Puh, die klingen aber extrem geil! Kannst du mir bitte umgehend welche einpacken und sofort schicken? Die könnte ich jetzt gut vertragen.

    LG,
    Ulrike

    • Reply
      Elisabeth
      15. Oktober 2016 at 13:56

      Liebe Ulrike,
      danke dir! Und kein Problem, ich hab noch fast die ganze letzte Ladung im Tiefkühlfach 😀 *rüber-beam*
      LG,
      Elisabeth

  • Reply
    Kirsten
    16. Oktober 2016 at 18:05

    Och, wenn du gerade dabei bist, Muffins durch die Gegend zu beamen, würd ich direkt auch welche nehmen 😉 Die sehen wirklich richtig klasse und mega-schokoladig aus!

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    • Reply
      Elisabeth
      16. Oktober 2016 at 19:38

      Liebe Kirsten,
      na klar, hier kommt deine Lieferung 😉 *schick* Mega-schokoladig sind sie tatsächlich <3
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

  • Reply
    Jenny von Fit and sparkling Life
    18. Oktober 2016 at 16:06

    Also ich nehme auch welche und verschweige da sich gerade 3 Löffel Schokoeis gegessen habe 😉 Also ich hatte noch gar nichts leckeres heute 😉
    Die sehen richtig schön fluffig aus!
    Liebe Grüße
    Jenny

    • Reply
      Elisabeth
      19. Oktober 2016 at 09:16

      Liebe Jenny,
      haha, na dann habt ihr meine Vorräte bald leergeräumt 😉 Schokomuffins + Schokoeis, das klingt nach einer Superkombi 😀
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

  • Reply
    Eva Maria
    22. Oktober 2016 at 19:55

    Omnomnom – ich bin hin und weg! Danke für diese leckeren, herzhaften Muffins – ich werde sie meiner Mama zum Geburtstag backen und sie wird ausflippen vor Freude, weil sie so ein Schokoladentiger ist 😀

    Liebe Grüße, Eva
    http://www.thesophisticatedsisters.com

    • Reply
      Elisabeth
      23. Oktober 2016 at 19:22

      Liebe Eva Maria,
      danke dir 😀 Viel Spaß beim Nachbacken und ich hoffe, sie schmecken deiner Mama!
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

Leave a Reply

Bewerte dieses Rezept:  

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen