Getr├Ąnke

Pfirsich-Limetten-Eistee

7. Juli 2012

Hey ihr Lieben! Ich habe euch vermisst! Nach viieelen Monaten Stillstand geht es hier endlich wieder weiter mit neuen Rezepten, wer h├Ątte das gedacht ­čśÇ Mein Auslandssemester ist abgeschlossen, ich bin wieder zuhause im Land der gro├čen Waschbecken und Wohnungen mit Tageslicht. Paris war toll aber ich war doch froh, nachhause zu kommen, ich mag meinen allt├Ąglichen Luxus einfach zu gern um auf Dauer darauf verzichten zu k├Ânnen. P├╝nktlich zu meiner Ankunft Mitte Juni brach in Wien die gro├če Hitze aus und seitdem genie├če ich einen hei├čen Sommertag nach dem anderen. Diesen Sommer habe ich endlich einmal nicht bis in die letzte Sekunde mit Arbeit verplant und ich f├╝hle mich deshalb so frei und unbeschwert wie schon lange nicht mehr. Und weil man auch beim s├╝├čen Nichtstun ausreichend trinken sollte, kommt hier ein super leckeres Eistee-Rezept, mit dem mir das zurzeit besonders leicht f├Ąllt.

Ich trinke zwar sehr gerne Leitungswasser, aber noch mehr Spa├č macht es definitiv, zum K├╝hlschrank zu gehen, und sich aus einem dekorativen Krug ein Glas Eistee einzuschenken. K├Ąlter und erfrischender ist es auch, aber ich glaube der sch├Âne Krug ist mir fast genauso wichtig. Der Eistee ist also wirklich zum Durstl├Âschen gedacht, deswegen s├╝├če ich ihn auch nur ganz leicht. Bei nur 1 EL Agavendicksaft auf etwas ├╝ber 1 Liter Wasser finde ich es absolut vertretbar, den ganzen Krug alleine auszutrinken und mir auch gleich einen neuen anzusetzen. Ganz unges├╝├čt habe ich es bisher noch nicht versucht, aber ┬áich denke, dem werde ich auch noch eine Chance geben, denn Tee trinke ich eigentlich immer ohne Zucker weil es mir so einfach besser schmeckt.

Die Idee f├╝r den Eistee bekam ich schon vor l├Ąngerer Zeit von Julia, die ihre Eistee-Methode auf ihrem Blog vorgestellt hat, mit der man blitzschnellen Eistee hinkriegt, der zudem nicht bitter wird. Das Geheimnis: Anstatt einen normalen Tee zuzubereiten und diesen dann ewig lange ausk├╝hlen zu lassen, stellt Julia eine Art „Teekonzentrat“ her, also genauso viele Teebeutel, die aber nur mit einem Bruchteil des Wassers ├╝berbr├╝ht werden. Nach der Ziehzeit wird der hei├če Tee mit dem restlichen, kalten, Wasser aufgef├╝llt und quasi abgeschreckt. Der Tee kann so nicht mehr nachbittern und ist zudem auch sofort kalt und kann gleich in den K├╝hlschrank.

Ausgehend von diesem Grundrezept habe ich noch mit Geschmack herumgespielt. Ich liebe Pfirsiche und Limetten kamen f├╝r den ultimativen Erfrischungseffekt dazu. Die Pfirsichspalten werden mit dem gr├╝nen Tee mit├╝berbr├╝ht, ich finde, dass dadurch der Geschmack viel besser herauskommt als wenn ich sie einfach nur mit in den Krug gebe. Au├čerdem sind meine Bilder etwas irref├╝hrend, denn darauf sind Limettenscheiben im Krug zu sehen, verzeiht, die Fotos sind schon ein paar Tage alt, aber das Rezept hat sich seitdem noch etwas weiterentwickelt. Der Grund war zuerst, dass ich keine unbehandelten Limetten mehr bekam. Jetzt finde ich aber, dass es mit dem ausgepressten Saft viel besser schmeckt weil er dem Pfirsichgeschmack mehr Raum l├Ąsst als die Limettenscheiben.

Habt ihr ein Lieblingsgetr├Ąnk f├╝r den Sommer?┬á

Pfirsich-Limetten-Eistee

ergibt ca. 1 Liter

Zutaten:

1 reifer Pfirsich

Saft einer Limette

3 Teebeutel gr├╝ner Tee

1 EL Agavendicksaft

Eisw├╝rfel

1 Liter Wasser

Den Pfirsich waschen, aufschneiden, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in feine Spalten schneiden. In eine gro├če Tasse mit 0,5 l Fassungsverm├Âgen geben (oder in einen kleinen Topf), mit 250 ml kochendem Wasser aufgie├čen, die Teebeutel hineinh├Ąngen und 3 Minuten lang ziehen lassen. Inzwischen 3/4 Liter kaltes Wasser in einen Krug geben. Nach Ende der 3 Minuten Teebeutel herausnehmen und ausdr├╝cken. Den Tee samt Pfirsichspalten auch in den Krug leeren. Limettensaft und Agavendicksaft dazugeben und gut umr├╝hren. Einige Eisw├╝fel dazuwerfen (bei mir sind es immer so viele, wie in meine Form passen, ich sch├Ątze etwa 2 Handvoll) und dann ab in den K├╝hlschrank. Jetzt hei├čt es leider etwas warten, denn um so richtig sch├Ân nach Pfirsich zu schmecken braucht der Eistee Zeit zum Durchziehen, 5 Stunden mindestens sind gut, gerne nat├╝rlich auch l├Ąnger. Das Warten zahlt sich aus! Viel Erfrischung!

Abonniere neue Beitr├Ąge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverst├Ąndlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    diewahnsinnige
    8. Juli 2012 at 08:38

    Klingt superlecker und ich wollte eh schon lange mal einen schicken Glaskrug anschaffen! Mal sehen, wo ich einen finde…

  • Reply
    Micha
    8. Juli 2012 at 12:07

    Coole Sache!

    Versuch mal gr├╝nen Tee mit Birne und Melisse ­čśë

  • Reply
    Kirsten
    8. Juli 2012 at 15:43

    Juhuuu, Du bloggst wieder- ich freu mich ­čÖé Ich kann das, was Du ├╝ber Paris schreibst, sehr gut nachvollziehen – auch ich fand meine Zeit dort toll, aber war auch nicht gerade b├Âse dar├╝ber, meinen „Alltags-Luxus“ wiederzuhaben – daher w├╝rde ich wohl auch nicht mehr f├╝r eine sehr lange Zeit nach Paris gehen wollen… immer mal ein k├╝rzerer Trip ist besser ;o) Das Eistee-Rezept klingt ganz fantastisch und wird auf jeden Fall bald mal ausprobiert!

    Viele liebe Gr├╝├če,
    Kirsten

  • Reply
    homemadedeliciousness
    8. Juli 2012 at 19:52

    @ diewahnsinnige: viel Gl├╝ck bei der Suche! So ein sch├Âner Krug macht leckere Getr├Ąnke f├╝r so optisch orientierte Menschen wie mich wirklich gleich noch mal so toll ­čśÇ

    @ Micha: Mmhmm, das klingt ja auch super! Wird so bald wie m├Âglich ausprobiert!

    @ Kirsten: Jaaa, ich freu mich auch total, hab das Bloggen richtig vermisst! Lustig, das gleiche wie du hab ich mir auch gedacht: ich werde immer gerne nach Paris zur├╝ckkommen, aber eben f├╝r k├╝rzere Aufenthalte, denn als Urlaubsziel ist die Stadt einfach unschlagbar sch├Ân, blo├č l├Ąnger wohnen will ich nicht mehr dort – es seih denn ich werde reich ­čśë

  • Reply
    Earny from Earncastle
    9. Juli 2012 at 09:52

    mhhhhhmm! klingt das k├Âstlich!

  • Reply
    fitundgluecklich
    9. Juli 2012 at 10:47

    hey, sch├Ân das du wieder da bist!!! vielleicht bist du dann beim n├Ąchsten bloggertreffen (24.07.) dabei?? w├╝rd mich freuen!

    • Reply
      homemadedeliciousness
      10. Juli 2012 at 21:09

      Ja zu dem Bloggertreffen komme ich gerne! Will endlich auch mal dabei sein und euch alle im real life kennen lernen ­čÖé Wo und wann trefft ihr euch denn genau?

  • Reply
    zwergenprinzessin
    10. Juli 2012 at 12:43

    oh das klingt echt megalecker! muss ich mal nachmachen!

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen