Instagram

Folge mir auf Instagram!

Geschenke aus der Küche Getränke

Karamell-Chai-Sirup

26. September 2010

Gibt es hier noch andere Chai-Latte-Starbucks-Junkies? Ein bisschen peinlich ist es mir ja, dass mir die zuckersüße Sirup-Ami-Version besser schmeckt als das Original (Chai-Tee mit einem Schuss Milch und etwas Zucker). Aber ich kann mich einfach nicht wehren, ich will die intensive Sirup-Variante und nicht den echten Tee. Leider sind allzu häufige Starbucksbesuche einem knappen Studentenbudget nicht besonders zuträglich, weshalb meine Sucht sich bisher in Grenzen halten musste. Aaaber: damit ist jetzt Schluss! Ich kann kaum glauben, dass mir das nicht früher eingefallen ist, aber so einen Sirup kann man mit geringem Aufwand selbst herstellen! Die Idee kam mir, als ich nach Rezepten für Kaffee-Sirup suchte (der kommt als nächstes dran) und wenn man aus Kaffee und Zucker Sirup kochen kann, dann gilt dasselbe wohl für Tee.

Während der Tee am Ziehen war kam mir dann die Idee, den Zucker karamellisieren zu lassen, um einen außergewöhnlicheren Geschmack zu erzielen. Das Ergebnis schmeckt nun nicht wie herkömmlicher Chai-Sirup, eher wie Dulce de Leche meets Weihnachten, also auf jeden Fall sehr lecker. Abgefüllt in eine schöne Flasche kann ich mir so einen Sirup sehr gut als Geschenk vorstellen, wie gut er sich hält wird sich noch zeigen, ich bewahre meine Portion im Moment zur Sicherheit im Kühlschrank auf. Da das Rezept aber nur etwa 1/8 l Sirup ergibt, wird mein Vorrat aber wohl bald aufgebraucht sein. Die Herstellung ist total unkompliziert und nicht besonders zeitaufwändig und das war sicher nicht mein letzter selbstgemachter Sirup. Einfach mit warmer oder kalter Milch oder Sojamilch aufgießen, und schon hat man ein Getränk à la Starbucks, das wahlweise das Frühstück, die nachmittägliche Kaffeepause oder beides versüßt.

Karamell-Chai-Sirup

ergibt ca. 1/8 l Sirup (je nachdem, wie dick ihr den Sirup mögt)

Zutaten:

10 Chai-Teebeutel (oder 20g offener Chai-Tee)

5 EL Kristallzucker

1/2 l kochendes Wasser

Den Chai-Tee mit 1/2 Liter kochenmde Wasser übergießen und 5 Minuten lang ziehen lassen. Dann dieTeebeutel herausnehmen und gut ausdrücken bzw. Tee abseihen. Inzwischen den Zucker in einem Topf auf mittlerer Stufe  erhitzen. Immer wieder rühren, bis er flüssig und karamellfarben ist, nicht zu dunkel werden lassen! Und Vorsicht: Karamell wird sehr, sehr heiß! Den Tee dazugießen (es wird brodeln und zischen wie in einem Hexenkessel, also achtet darauf, dass der Topf nicht allzu klein ist und euch das Ganze nicht überkocht) und offen zu Sirup einkochen lassen. Immer wieder rühren. Sobald die Mischung anfängt, nicht mehr ganz so flüssig zu erscheinen, immer wieder mit einem Teelöffel kleine Portionen herausnehmen und auf einem Teller abkühlen lassen, um zu sehen, ob die Konsistenz im kalten Zustand schon richtig ist.

Abkühlen lassen, in eine kleine Flasche oder ein verschließbares Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Den fertigen Sirup (1-2 EL auf 1/4 l – je nachdem, wie süß es sein soll) mit kalter oder warmer (eventuell aufgeschäumter) Milch oder Sojamilch mischen, zurücklehnen und ohne finanzielle Gewissensbisse genießen 🙂

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Creeny
    26. September 2010 at 21:16

    Der Sirup sieht lecker aus. Bin zwar kein Starbucksfan, aber die Idee find ich klasse!
    Tolle Fotos!

    Liebe Grüße!

  • Reply
    fitundgluecklich
    27. September 2010 at 16:19

    Das ist ja geeeeeeenial, du bist mein Held!!!! Werd ich mit SICHERHEIT ausprobieren!!!

  • Reply
    Kirsten
    27. September 2010 at 20:46

    Super Idee! Ich hab bis jetzt auch nur Sirup aus Fruchtsäfte gekocht und bin noch nie auf die Idee gekommen, das mit Kaffee oder Tee zu versuchen. Ich glaub das muss ich nachmachen 🙂

  • Reply
    Mini-Küche
    27. September 2010 at 21:29

    Oh mein Gott, ich bin einer der größten Starbucks-Fans innerhalb der europäischen 🙂

    Chai-Latte habe ich allerdings, Schande über mich und meine Kuh, noch nie dort probiert. Was nicht daran liegt dass ich keinen Tee mag – es lockt mich nur immer wieder der Kaffee *lach*

    Dein Siruprezept liest sich aber schön simpel und lecker, wird gespeichert und mal ausprobiert. Danke schön fürs Teilen.

    Liebe Grüße,

    Lilly aus der Mini-Küche

  • Reply
    homemadedeliciousness
    27. September 2010 at 22:10

    Danke euch allen!

    Lilly: mit Tee hat der Starbucks Chai Latte nicht mehr viel zu tun, finde ich 😉 aber trotzdem soo gut, hach

  • Reply
    Stephanie
    4. Oktober 2010 at 17:35

    Ich habe das letzte Woche gleich nachgemacht und trinke jetzt voller Glück dauernd Chai Latte.
    Tausend Dank für den Tipp 🙂

  • Reply
    Kirsten
    8. Oktober 2010 at 11:39

    So ich reihe mich jetzt unter die Nachmacher ein 🙂 Hab den Sirup gestern Abend gekocht und seitdem schon das x-te Glas Chai Latte getrunken… So lecker! Ich war aber schlau und hab gleich die doppelte Menge Sirup gemacht, so dass das Vergnügen bei mir noch etwas andauern kann 😉

  • Reply
    Chai Chai « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment
    14. Oktober 2010 at 22:03

    […] viiiiel Zucker. Zu allem Überfluß ist der auch sehr teuer, daher hab ich mich sehr gefreut bei Elisabeth einen selbstgemachten Chai-Tea-Sirup zu […]

  • Reply
    Tisi
    16. November 2010 at 16:10

    ooohhhh danke 🙂
    Was für einen Chai-Tee nimmst du als Grundlage, wenn ich fragen darf?

    • Reply
      homemadedeliciousness
      16. November 2010 at 21:55

      Hallo Tisi,
      ich hatte Teebeutel von Teekanne.
      Allerdings hab ich vor kurzem bemerkt, dass da künstliches zimtaroma drin ist deshalb werde ich wohl in zukunft auf einen anderen hersteller umsteigen. ich glaube von alnatura gibt es zum beispiel auch chai-teebeutel.
      lg 🙂

      • Reply
        Tisi
        20. November 2010 at 02:20

        Ich hab ein bisschen rumexperimentiert und einen etwas intensiveren Chai-Latte-Sirup kreiert 🙂
        Ich habe einfach noch einen Esslöffel Grafschafter Zuckerrübensirup und einen Teelöffel Zimt dazu gegeben. Für Nicht-Veganer bietet sich vermutlich die gleiche Menge Honig an (der ja in den meisten Chai-Sirups enthalten ist).
        Ich werde alternativ vielleicht nochmal getrocknete Maulbeeren probieren und mir das nächste mal nen richtig intensiven Chai aus dem Teeladen holen (ich hab nämlich auch nur irgendeinen Chai der hier ewig gelagert hat aufgebraucht)

        Vielen ieben Dank nochmal für die Idee, ich hoffe es ist okay, dass ich auf deinen Blog verlinkt habe?

        • Reply
          homemadedeliciousness
          20. November 2010 at 15:14

          ich hab mir gerade deinen post angesehen!
          auf die idee, honig zu verwenden bin ich ja gar nicht gekommen, aber jetzt wo du es sagst scheint es fast logisch zu sein, muss ich auch mal probieren!
          und über eine verlinkung freue ich mich natürlich 🙂

  • Reply
    Earny from Earncastle
    7. Februar 2011 at 15:13

    klingt WUNDERBAR! danke für den Tipp.

  • Reply
    Llynnya O'Falcon
    20. Februar 2011 at 18:26

    Hab gerade das Rezept gelesen und konnte mich nicht zügeln, wurde sofort nachgemacht!
    Suuuuuuuuuperlecker!
    Vielen lieben Dank!
    Ist das bei Dir auch so aufgewallt?? Wow, ich dachte, das kocht mir sofort über… 😉
    Liebste Grüße!

    • Reply
      homemadedeliciousness
      23. Februar 2011 at 10:36

      schön, dass es dir schmeckt ! :-))
      ja, das war wie ein hexenkessel weil der karamellisierte Zucker so verdammt heiß wird 😀 ich war auch kurz erschrocken, vielleicht sollte ich da im rezept eine vorwarnung einbauen…

      • Reply
        Llynnya O'Falcon
        25. Februar 2011 at 23:34

        Haha…
        Ich fand’s eher witzig, weil das ganze genau NICHT übergekocht ist… 😉
        Aber aufpassen sollte man schon, vor allem wenn man sich dann doch verschätzt… Mit dem Zuckeranteil wird das kein Kindergeburtstag auf der Ceranplatte. *grins*

  • Reply
    Marlene@kompromisslos toll
    12. April 2011 at 13:28

    Das klingt soooo lecker! Ich bin gerade um ein paar Ecken hier her gestöbert. Den Sirup mache ich bestimmt mal. Und wiederkommen und gucken werd ich so – mag Deinen Blog 🙂

    Lieben Gruß Marlene

    • Reply
      homemadedeliciousness
      13. April 2011 at 12:49

      Hallo Marlene 🙂

      Der Sirup geht superschnell, da lohnt sich das nachmachen auf jeden fall 🙂 bei mir scheitert es dann leider immer an einer schönen Flasche zum Einfüllen, weshalb der dann behelfsmäßig in irgendwelchen Gläsen untergebracht wird…

      • Reply
        Marlene@kompromisslos toll
        14. April 2011 at 10:52

        Ja, es hört sich auch sehr schnell und einfach an – sowas mag ich 😉

        Wenn man so ein Glas noch schön dekoriert, ist doch auch super!

        • Reply
          homemadedeliciousness
          14. April 2011 at 13:49

          auf die idee, das glas zu dekorieren bin ich gar nicht gekommen 😉 toller tipp!

  • Reply
    Kulinarische Geschenke
    13. Oktober 2011 at 08:58

    […] […]

  • Reply
    Chai-Karamell-Sirup | aufgegabelt
    16. Februar 2012 at 13:57

    […] überteuert sind, schmecken sie ziemlich gut, finde ich. Mal was Anderes als Kaffee… Bei homemade deliciousness habe ich das Rezept für einen selbstgemachten Sirup gefunden, mit dem man Chai Latte selber machen […]

  • Reply
    aufgegabelt
    26. Februar 2012 at 15:16

    Liebe Elisabeth,

    bin noch ein Neuling unter den Bloggern, aber habe in der kurzen Zeit schon 2 Deiner Rezepte ausprobiert, unter anderem diesen tollen Sirup, und für sehr gut befunden, vielen Dank dafür! Natürlich habe ich auch brav verlinkt 😉
    Ich freue mich auf weitere großartige Rezepte von Dir – als nächstes stehen die knusprigen Tofuwürfel auf meiner Liste!

    GLG
    Marion

    • Reply
      homemadedeliciousness
      29. Februar 2012 at 21:57

      Hallo Marion, schön, dass dir der Sirup geschmeckt hat und willkommen in der Welt der Blogger :-))

  • Reply
    peppermintia
    14. April 2012 at 10:49

    tolle idee – ich bin ja auch starbucks-chai-latte-süchtig und ärgere mich oft über die preise…dein rezept werde ich definitiv bald ausprobieren und auf meinem blog vorstellen (natürlich nur mit verlinkung!) übrigens: tollen blog hast du da – hab ihn gerade erst entdeckt… ganz liebe grüße, peppermintia

  • Reply
    … Nachmachen « Ohh wie schön ist…
    18. April 2012 at 17:45

    […] Klick in Vergessenheit oder die Zeit fehlt einfach. Aber manchmal schaffe ich es doch…. Hier habe ich ein tolles Rezept für einen Chai-Karamell-Sirup entdeckt. Am Montag habe ich dann meine […]

  • Reply
    ohhwieschoenist
    18. April 2012 at 17:49

    Ich bin begeistert!! Und habs gleich nachgemacht. LEcker!!!!

  • Reply
    Chai Tea Latte und “aua” « twilightsteffie
    14. Mai 2012 at 14:46

    […] hab ich das Rezept auf dem Blog von Svenja, die es hier gefunden […]

  • Reply
    Line
    6. Juni 2012 at 13:36

    Habe deinen Sirup heute zum Verschenken nachgekocht und bin von der Idee wirklich begeistert! 🙂
    Es gibt übrigens recht einfache, aber ganz nette und günstige Flachen in jedem NanuNana.

  • Reply
    Der Herbst ist da! | Homemade Deliciousness
    21. September 2014 at 17:41

    […]  Selbstgemachter Karamell-Chai-Sirup für Chai Latte […]

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen