Instagram

Folge mir auf Instagram!

Frühstück Geschenke aus der Küche Süßes

Himbeer-Marzipan-Marmelade

1. Dezember 2016
Himbeer-Marzipan-Marmelade

Mein Weihnachten dieses Jahr steht ganz im Zeichen von essbaren Geschenken. Warum? Weil sich fast jeder über selbstgemachte Spezialitäten freut. Außerdem haben Geschenke aus der Küche einen ganz besonderen Vorteil: Man kann sie aufessen! Da schlägt mein Minimalismus-begeistertes Herz höher. So muss ich niemanden mit nutzlosen Pflichtgeschenken zwangsbeglücken, die dann nur irgendwo verstauben und Platz in der ohnehin schon übervollen Wohnung beanspruchen.

Eine kleine Ideen-Sammlung für essbare Geschenke folgt bald noch, aber heute geht es erst mal um Marmelade. Himbeer-Marzipan-Marmelade, um genau zu sein! Ich liebe die Kombination von Himbeeren und Marzipan – ein echtes Food-Traumpaar, das, wie ich finde, viel zu wenig beachtet wird.

Selbstgemachte Marmelade ist ein ideales Geschenk, denn sie hält sich ewig und man kann spannende Geschmackskombis ausprobieren, die es in keinem Supermarkt zu kaufen gibt. Überhaupt schmeckt selbstgemachte Marmelade eigentlich immer besser als Supermarkt-Marmelade, weil meistens der Fruchtanteil höher und der Zuckeranteil niedriger ist.

Diese Variante ist unglaublich samtig und dekadent – danke Marzipan! Die fruchtigen und leicht säuerlichen Himbeeren werden durch die cremig-süße Mandelpaste ideal ergänzt. Am besten schmeckt mir die Marmelade auf frischem Walnuss-Brot: Ein Gedicht!

Himbeer-Marzipan-Marmelade-2Marmelade-Geschenk-aus-der-KücheNatürlich freuen sich nicht nur andere über ein Gläschen süßen Fruchtaufstrich – ich koche Marmelade aus mitunter sehr eigennützigen Motiven! Diese Variante wird bei uns jedenfalls nicht bis Weihnachten durchhalten. Die Hälfte ist mittlerweile aufgegessen – ups 😀

Die Himbeeren für diese Marmelade stammen, wie könnte es zu dieser Jahreszeit anders sein, aus dem Tiefkühlregal. TK-Himbeeren zählen zu meinen größeren Zero-Waste-Sünden. Ich liebe sie einfach zu sehr! Sie erhellen mir dunkle Tage und bringen Abwechslung in das winterliche Obst-Einerlei. Ideal wäre es natürlich, diese Marmelade im Sommer mit frischen Himbeeren zu kochen, doch der Zug ist für dieses Jahr abgefahren. Zum Glück wird es auch mit TK-Ware sehr gut, also sage ich: „Treat yourself!“

Himbeer-Marzipan-Marmelade
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Portionen: 4
Zutaten:
  • 1kg Himbeeren (TK)
  • 330g Gelierzucker (3:1)
  • 200g Marzipan
  • außerdem: saubere Schraubgläser, Anzahl je nach Größe (meine waren alle unterschiedlich groß, aber ich schätze 5x 200ml sollten reichen - zur Sicherheit sterilisiere ich immer ein oder zwei Gläser mehr).
So wird's gemacht:
  1. Gläser und Deckel sterilisieren. (Mache ich in einem großen Topf mit Dämpfeinsatz über Wasserdampf.)
  2. Marzipan in kleine Stücke schneiden.
  3. Himbeeren erwärmen, auftauen lassen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis sie großteils zerfallen sind. Durch die flotte Lotte passieren (wenn ihr keine Kerne in der Marmelade mögt, wie ich - ansonsten geht es auch unpassiert).
  4. Dann mit dem Gelierzucker mischen, aufkochen und 3 Minuten kochen lassen. Das Marzipan unterrühren, dabei einen Schneebesen zu Hilfe nehmen. Marzipan sollte gut verteilt sein. Ein paar kleine Stückchen dürfen aber ruhig bleiben.
  5. Heiß in die vorbereiteten Gläser abfüllen (randvoll). Gut verschließen und abkühlen lassen.

 

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Sabine
    1. Dezember 2016 at 09:53

    So eine schöne Geschenkidee… ich bin kein Fan von dem ganzen „Kaufwahn“ der gerade zu dieser Jahreszeit wieder ausbricht und liebe solche Ideen daher sehr! Du fleißiger Mensch! ;-)💕

    • Reply
      Elisabeth
      1. Dezember 2016 at 10:44

      Liebe Sabine,
      vielen Dank! :-* Mir geht es genau wie dir, ich versuche mich da dieses Jahr auch rauszuhalten und stattdessen auf Selbstgemachtes zu setzen. Ein Sammelpost mit noch mehr Ideen für Geschenke aus der Küche ist in Arbeit 🙂
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

Leave a Reply

Bewerte dieses Rezept:  

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen