Frühstück Süßes Zum Mitnehmen

Heiße Frühstücksliebe: Pudding Oats

22. Februar 2018
Pudding Oats vegan

Ich bin meistens ziemlich spät damit dran, auf einen Trend aufzuspringen – definitiv kein Early Adopter, und auch nicht so richtig Mainstream, trotte ich eher immer ein paar Schritte hinter der Herde her. So auch geschehen bei Pudding Oats – die kursieren im Netz schon eine ganze Weile, aber ausprobiert hab ich sie erst kürzlich, und bin direkt zum glühenden Fan mutiert.

Im Prinzip ist das Ganze nichts anderes als ein Pudding, in dem Haferflocken für etwas mehr Substanz mitgekocht werden, also ein Porridge-Pudding-Hybrid. Ich liebe sowohl Porridge als auch Pudding, von daher kann da schonmal wenig schiefgehen. In den meisten (nicht-veganen) Rezepten wird auch noch Magerquark untergemischt, den kann man aber auch einfach weglassen, so wie ich das in meinem Rezept mache.

Ich koche die Pudding Oats aktuell gerne warm zum Frühstück – genau das Richtige, um sich für den kalt-nass-grauen Arbeitsweg zu motivieren!

Und Motivation in Form von warmer, köstlich-süßer Bauchfülling kann ich momentan echt brauchen. Ich zitiere mal aus der Wettervorhersage für Wien:

Eine markante Kältewelle kündigt sich an: mit arktischer Luft aus dem Norden Russlands gibt es teils strengen Dauerfrost.

Der Winter legt Ende Februar also nochmal richtig los, und mir soll es recht sein, denn ich zelebriere kuscheliges Frühstück mit meinen Pudding Oats. Die Oats schmecken mit allerlei Toppings, mein absoluter Favorit ist aber diese Variante: Heiße Beeren und geröstete Mandelblättchen, sooooo gut, ich könnte mich darin eingraben! Die Konsistenz liegt, wer hätte es gedacht, irgendwo zwischen Porridge und Pudding: Luftiger als Porridge und substanzieller als Pudding, megalecker!

Die Oats schmecken übrigens auch kalt sehr gut, aber das spare ich mir dann auf für die Zeit nach der arktischen Kältewelle. 🙂

Pudding Oats vegan 4Pudding Oats 3

Wie unten im Rezept erwähnt, nehme ich hier als Süßungsmittel statt Zucker Erythrit. Ich habe in letzter Zeit meine Skepsis gegenüber Zuckerersatzstoffen etwas abgebaut und greife nun ab und zu darauf zurück.

Im Übrigen bin ich beeindruckt, dass eine Portion ganz schön lange satt hält, und das bei relativ wenigen Kalorien (auch Dank Erythrit). Das kommt mir gelegen, da ich gerade dabei bin, ein paar Kilos abzunehmen.

Wie sieht’s bei euch aus? Kanntet ihr Pudding Oats schon? Oder gehen die Trends auch scharenweise an euch vorbei und ich konnte euch etwas Neues vorstellen?

Auf einen kuscheligen Restwinter!

5.0 from 1 reviews
Pudding Oats zum Frühstück
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Portionen: 2
Zutaten:
Pudding:
  • 150ml Wasser
  • 500ml Sojamilch
  • 40g Zucker, Birkenzucker oder Erythrit (ich nehme in letzter Zeit gerne mal Erythrit)
  • 50g Haferflocken, Feinblatt
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver (37g)
Toppings:
  • 200g TK-Beeren + etwas Süßungsmittel nach Geschmack
  • 1 Handvoll Mandelblättchen
So wird's gemacht:
Toppings vorbereiten:
  1. Mandelblättchen ohne Öl in einer kleinen Pfanne auf mittlerer Hitze anrösten, dabei immer wieder wenden, bis sie goldbraun sind und duften. Beiseite stellen.
  2. TK-Beeren in einem kleinen Topf mit etwas Süße nach Wahl über mittlerer Hitze auftauen und erhitzen.
Für den Pudding:
  1. Süßungsmittel der Wahl (bei mir Erythrit), Wasser, Haferflocken und 350ml von der Sojamilch in einen Topf geben und erhitzen, dabei immer wieder mit dem Schneebesen umrühren, damit nichts anbrennt.
  2. Inzwischen die restliche Sojamilch mit dem Puddingpulver glattrühren.
  3. Wenn die Milch-Haferflockenmischung beginnt zu kochen, vom Herd nehmen, angerührtes Puddingpulver nochmals durchrühren und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen in die heiße Mischung einrühren. Topf zurück auf die heiße Herdplatte stellen und bei mittlerer Hitze und häufigem Rühren noch 2 Minuten kochen lassen.
  4. Zum Servieren auf zwei Schälchen aufteilen, mit Beeren und Mandelblättchen toppen und geniiiiieeeßen!

 

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Anastasia
    23. Februar 2018 at 10:09

    Yummmmmy! Pudding Oats hatte ich zwar schon oft gesehen und davon gehört, nur war mir nicht bewusst, dass da tatsächlcih Pudding drinnen ist 😉 aber es klingt nach einer super Kmobination! Vor allem bei dem Wetter..
    Vielen Dank für das Rezept! Liebe Grüße, Anastasia

    • Reply
      Elisabeth
      23. Februar 2018 at 14:21

      Hi Anastasia,
      mir war tatsächlich auch nicht ganz klar, was das genau ist, bevor ich mir die gängigen Rezepte angesehen habe, und wäre wohl selbst auch nicht auf die Kombi gekommen, dabei ist das sooo lecker! Definitiv einen Versuch wert 🙂
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

  • Reply
    Elke
    24. Februar 2018 at 12:38

    Oh wie lecker! Ich habe es gerade vor mir stehen und überlege, die zweite Portion auch noch zu verputzen. 😌

    • Reply
      Elisabeth
      24. Februar 2018 at 14:22

      Hi Elke,
      yay, go for it! Pudding Oats forever 😀 Freut mich, dass sie dir auch so gut schmecken 🙂
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

  • Reply
    Sarah
    24. Februar 2018 at 17:15

    Liebe Elisabeth,
    Der Trend des Porridge-Puddings ging bisher total an mir vorbei … klingt aber spitze. Ich glaube, bei mir gibt’s bald auch ma lPudding Oats!
    Gruss,
    Sarah

    • Reply
      Elisabeth
      25. Februar 2018 at 17:50

      Liebe Sarah,
      hihi ich bin erleichtert, dass ich nicht die einzige bin, die Trends verpasst 😉
      Lass es dir schmecken!
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

  • Reply
    Lili
    25. Februar 2018 at 15:10

    Liebe Elisabeth,
    zugegeben: Bis jetzt habe ich irgendwie noch nie etwas von Porridge Oats gehört – nachdem ich dein Rezept gelesen habe, war mir aber sofort klar – das MUSS ich probieren 😉 Und was soll ich sagen: mein Freund und ich waren sofort hin und weg! Wir haben sie so wie du mit Vanillepudding und Beeren gemacht, ein Traum. Vielen, vielen Dank, dass du uns in die Welt der Pudding Oats eingeführt hast, die werden jetzt ein Frühstückklassiker bei uns werden.
    Ganz liebe Grüße aus Salzburg,
    Lili

    • Reply
      Elisabeth
      25. Februar 2018 at 17:51

      Liebe Lili,
      yay, ich freue mich, dass ich hier doch noch etwas Neues erzählen kann ^^ Und natürlich, dass es euch auch so gut geschmeckt hat! Bei uns sind die Pudding Oats auch schon fix im Frühstückrepertoire verankert 🙂
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

Leave a Reply

Bewerte dieses Rezept:  

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen