Suppe

Erbsensuppe mit Dille und Senf

Ich habe das Gefühl, ich bin jetzt richtig im Winter-Modus angekommen, und ihr? Ich brauche immer ein bisschen, um mich an den Winter zu gewöhnen, aber wenn ich mich mal eingerichtet habe, mag ich auch die kalte Zeit richtig gern. Toll im Winter: Teetrinken, Rotwein (mag ich nur im Winter) und wärmendes Winteressen. Diese Suppe zum Beispiel!

Suppe an sich ist ja schon prädestiniert für kalte Tage, und diese hier wärmt euch nicht nur ordentlich auf, sondern macht dank Erbsen und Kartoffeln auch richtig satt und hat eine tolle Farbe! Ganz wichtig sind die Dille und der Senf im Rezept. Ich mag ja Erbsen pur schon gerne aber diese Kombination macht hier den Unterschied zwischen 0815-Geschmack und wirklich feinem Essen. Bei mir gab es außerdem noch angebratene Seitan-Bratwurst oben drauf und dazu ein knuspriges Roggenweckerl – köstlich! Das Gericht ist einfach und bodenständig und weckt Kindheitserinnerungen, aber mit dem gewissen Etwas. Genau das, worauf ich zur Zeit oft Lust habe.

Das Rezept ist außerdem wunderbar alltagstauglich und Feierabend-geeignet: Wenig Arbeit und schnell auf dem Tisch. Wird es bei uns diesen Winter noch öfter geben.

Erbsensuppe mit Dille und Senf 2

Für 4-5 Portionen:

500g mehlige Kartoffeln, geschält und grob gewürfelt.
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
1 Bund Dille, Blättchen grob abgezupft und fein gehackt (alternativ geht auch gut TK-Dille, ca. 4 EL)
2 EL Olivenöl
1 1/4 l Gemüsebrühe
750g TK-Erbsen
250ml Hafercuisine (meine ist von Oatly)

2 gehäufte EL Senf (bei mir Estragonsenf)
Dazu:
2-3 vegane Bratwürste, je nach Größe (für Österreicher: ich hatte die vegane Bratwurst mit Majoran von Spar Veggie, die mag ich sehr)
Gebäck und (vegane) Butter

In einem Topf gewürfelte Zwiebel in 2 El Olivenöl ca. 5 min glasig dünsten. Kartoffelwürfel dazugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Etwas salzen, pfeffern und zum Kochen bringen. Kochen, bis die Kartoffeln weich sind, ca. 15 Minuten. Dann gefrorene Erbsen und Hafercuisine dazugeben, erneut aufkochen und noch 5 Minuten weiterköcheln lassen.

Senf einrühren und mit dem Pürierstab durchmixen, muss aber nicht zu 100% glatt werden. Dann gehackte Dille einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bratwürste ja nach Größe und Gusto der Länge nach vierteln und in kleine Scheibchen schneiden. In einer Pfanne in etwas Rapsöl knusprig anbraten.

Suppe mit Wurst-Topping und knusprigem Gebäck servieren.

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen