Süßes Vegetarisch

Die ultimativen Schoko-Muffins

2. Februar 2011

Leute, es ist Februar und die Zeit der Neujahrsvorsätze und Diäten ist jetzt doch vorbei, oder? Wenn nicht wäre das traurig, denn wie wollt ihr dann diese kleinen Schokobomben nachbacken? Und nachbacken müsst ihr sie, denn sie sind einfach so saftig und gigantisch schokoladig und rundum perfekt, dass auch die straffsten Schenkel der Welt es nicht wert sind, wenn man dafür auf diese Muffins verzichten muss. Das Rezept habe ich schon seit Jahren im fixen Repertoire, bisher ist mir noch keines untergekommen, dass mir besser geschmeckt hätte und ich glaube ich höre jetzt auf zu suchen und finde mich damit ab, dass ich meinen Gral schon gefunden habe. Wobei eine Sache ist mir doch noch eingefallen: Nachdem ich bereits die Butter im Teig durch Nutella ersetzt habe, wäre es nicht der absolute Gipfel der Schokoladigkeit wenn man die Muffins noch mit Nutella füllt? Wie gesagt, der Gedanke kam leider zu spät als die Muffins schon im Rohr waren, aber das kann doch nur gut sein *träum*.

Im Originalrezept wurden die Muffins auch noch mit einer Schokoladencreme dekoriert, die lasse ich immer weg, denn ich finde dann wären es Cupcakes. Das Schöne an Muffins ist doch, dass sie schön kompakt sind und, dass man sie deshalb gut mitnehmen kann. Unaufwendige Zubereitung ist in meinen Augen ohnehin der größte Trumpf. Diese Muffins sind sehr, sehr schokoladig, nicht zu süß und halten sich auch gut mehrere Tage lang wenn man sie unter eine Tortenglocke o.ä. stellt um das Austrocknen zu verhindern.

Meine ultimativen Schoko-Muffins (abgewandelt nach einem Rezept aus „Das große Buch der vegetarischen Küche“ von Thomas Heider)

Zutaten für 12 Muffins:

250 g Mehl

2 1/2 TL Backpulver

40 g Kakaopulver

35 g Maisstärke

3 EL Zucker

1/4 TL gemahlene Vanille

1 Prise Salz

175 g Backschokolade, in Stückchen geschnitten

1 Ei

125 g Sauerrahm

180 ml Milch

2 richtig, richtig gehäufte EL Nutella (also wirklich: nicht zaghaft sein, so viel wie nur irgendwie auf einen Löffel zu türmen ist)

Wer mag: noch mehr Nutella zum Füllen, 1 – 2 TL pro Muffin

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Die Vertiefungen im Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel gut mischen. In einer anderen Schüssel die feuchten Zutaten verquirlen. Die trockenen Zutaten unter die Feuchten heben, nicht allzu sorgfältig verrühren, der Teig darf noch etwas klumpig sein. Gleichmäßig auf die Papierförmchen im Muffinblech verteilen und im vorgeheizten Rohr 20 – 25 Minuten lang backen. Wer die Muffins mit Nutella füllen möchte: Zuerst die Vertiefungen im Blech nur halb füllen, 1-2 TL Nutella in die Mitte setzen und mit dem restlichen Teig bedecken und dann backen. Ich werde das noch testen und hier dann einen Nachtrag schreiben, aber ich kann mir nicht vorstellen, was da schiefgehen könnte. Habt ihr das schon mal ausprobiert?

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Katharina
    2. Februar 2011 at 18:59

    *g* und da sagt man immer, vegetarische Küche sei so gesund 😉
    Meine Vorsätze halten noch- aber irgendwann werd ich das Rezept bestimmt probieren. Coole Idee mit der Nutella! Obwohl ich ja hauptsächlich Erdnußbutter im Schrank hab (hm… vielleicht auch einen Versuch wert??)

    • Reply
      homemadedeliciousness
      2. Februar 2011 at 19:17

      *ahem* nächste woche gibt’s einen salat, versprochen 😉
      erdnussbutter klingt auch spannend und passt bestimmt gut. da fällt mir ein auf smitten kitchen gab’s letzte woche ein rezept für erdnuss-nutella!

      • Reply
        Katharina
        6. Februar 2011 at 16:53

        Ja, da bin ich auch schon ganz nervös geworden. Und kennst Du Hungry Desi? Da gabs heute eins mit Nutella-Erdnussbutter Cookies. Weil heute Nutella-Tag ist oder was auch immer…

  • Reply
    Kirsten
    2. Februar 2011 at 20:01

    Oh mein Gott, Muffins mit Nutella, wie toll ist das denn?! 😀 Meine guten Vorsätze hab ich dieses Jahr leider sehr schnell begraben müssen (aber hey, ich war paar Wochen lang krank, irgendwie muss man sich ja aufheitern…) – also her mit den Schokobomben ;o) (Und das Erdnuss-Nutella bei smitten kitchen hab ich auch gesehen und ist direkt auf meine Nachkochliste gewandert)

  • Reply
    karin
    4. Februar 2011 at 06:42

    danke für das tolle Rezept.. sie sind wirklich unglaublich schokoladig 🙂 liebe Grüße Karin

  • Reply
    Jochen
    12. Februar 2011 at 11:51

    Hm…das Rezept klingt verteufelt gut, merci beaucoup dafür. Ich glaube, ich weiß nun was ich nächste Woche meinen Kolleginnen an Nervennahrung mitbringen werde.

    Sie werden uns beide verfluchen und danken, aber hey – share the blame, share the fame. 😉

    • Reply
      homemadedeliciousness
      15. Februar 2011 at 20:47

      wenn sie erst mal im schoko-zucker-high sind, können sie dann gar nicht mehr fluchen – nur ganz breit grinsen 😉

      • Reply
        Jochen
        16. Februar 2011 at 16:59

        Das haben sie alle – nach fast genau einer halben Schicht waren alle weg und Rufe nach Nachschub wurden laut. 😉

  • Reply
    Sonja
    25. März 2011 at 23:06

    In Zeiten, wo Sahne durch Cremefine ersetzt wird, alle Leute auf light-Produkte abfahren und überall Zucker und Fett reduzieren um „Kalorien zu sparen“ (ich kann es nicht mehr hören…), ist dieses Rezept ein wirklicher Lichtblick am Diät-Horizont! Meine Portion Muffins ist gerade fertig geworden und sie sind einfach nur superlecker 🙂 Wunderbar schokoladig, ein Genuss!
    Die eine Hälfte wird von mir verputzt, die andere eingefroren- das nächste Mal backe ich die doppelte Menge als Vorrat 😀

    • Reply
      homemadedeliciousness
      26. März 2011 at 17:04

      Hallo Sonja!
      Wie schön, dass dir die muffins so gut schmecken wie mir 🙂
      und light-produkte sind ja meistens nicht nur unwirksam und schlechter im geschmack sondern oft sogar schädlich durch diverse süßstoffe, geschmacksverstärker etc. die das fehlende kompensieren sollen…
      das mit dem einfrieren ist eine gute idee, da werde ich das nächste mal auch gleich die doppelte menge machen 🙂
      lg,
      elisabeth

  • Reply
    Der Bym-Backthread - Seite 13
    21. September 2011 at 15:21

    […] Der Bym-Backthread meine lieblingsmuffins (ich glaub, die von dem blog ist auch hier bei bym) Zitieren + […]

  • Reply
    Lulu
    26. Oktober 2011 at 23:53

    Hi :‘)

    du, ich habe es heute mal ausprobiert…ähm, ich hatte die muffins 20-25 min. im ofen, allerdings sind die an der oberschicht so krustig geworden…keks ähnlich… 🙁

    • Reply
      homemadedeliciousness
      27. Oktober 2011 at 20:27

      Hallo Lulu! Hmmm komisch, hattest du den Ofen wirklich nur auf 180 Grad? Oder kann es sein, dass du dich bei den Zutatenmengen verlesen hast? Oder aber vielleicht hat dein Backrohr einfach mehr Power als meins? Meine Mutter muss z.B. alle Kuchen früher rausnehmen weils bei ihrem Ofen immer schneller geht…

  • Reply
    Susanne
    31. Dezember 2011 at 14:31

    Hi,
    vielen Dank für das geniale Muffinrezept – es ist einfach nur total lecker! Habe sie gestern für meine Tochter zum 17. Geburtstag gebacken und alle waren total begeistert. Werde heute noch einen Beitrag auf meinem Blog reinstellen mit ein paar Bildern!
    LG und einen guten Rutsch
    Susanne

  • Reply
    Willie
    8. Januar 2012 at 10:57

    Das sind die echt besten Muffins der Welt. Hab sie gestern gebacken und sind schon alle aufgefuttert worden.

    Gruß
    Willie

  • Reply
    homemadedeliciousness
    9. Januar 2012 at 17:08

    @ Susanne: Super! Ich freu mich, dass sie so gut angekommen sind!

    @ Willie: Toll! Bei mir halten sich die auch nie lang 😀

  • Reply
    Elke
    17. Februar 2012 at 11:57

    Super, tolle Rezepte gibt es hier. Bin begeistert. Werde gleich mal mit den Schokomuffins anfange, Das hört sich wirklich voll lecker an.

    Gruß Elke

  • Reply
    zuckerwandlerin
    3. März 2012 at 16:56

    Ich hab deine Muffins ausprobiert und ich muss sagen, sie schmecken grandios! 🙂
    Ich poste sie morgen auf meinem Blog, wenn du Lust hast kannst du ja mal vorbeischauen…
    http://zuckerwandler.blogspot.com/

    gaaanz liebe, schokoladige Grüße,
    zuckerwandlerin

  • Reply
    Silke
    17. Juli 2012 at 20:46

    Köööstlich!!! Die sind ja mal sowas von lecker!!! Habe nach dem ultimativen schokomuffins Rezept gesucht… Und ich sage euch: DAS IST ES! Werde nun noch eine ultimativ kitschige rosa Deko mit rosa Zuckerguss und rosa Perlen zaubern und dann ist meine kleine die Queen der Schleckermäuler wenn es diesen rosa schokotraum morgen zum kindergeburtstag gibt 🙂 yeah! Hoch leben alle schokomuffins Fans!!!

  • Reply
    “the best chocolate muffin you’ll ever eat” a.k.a. Schokoladen-Pudding-Muffins « Fräulein Cupcake
    26. Januar 2013 at 14:05

    […] to WellVille hat die ihrer Meinung nach “allerbesten Schoko-Muffins” kreiert und bei Homemade deliciousness gibt’s überhaupt “die ultimativen Schoko-Muffins”.Was aber macht die besten […]

  • Reply
    Marie
    27. Februar 2013 at 17:14

    Hallo 🙂 Wenn ich jetzt anstelle von Nutella doch Butter nehmen will, wieviel Butter muss ich dann nehmen? Danke schon mal im Voraus für deine Antwort.

  • Reply
    Leila
    15. Januar 2014 at 20:24

    Hi Elisabeth, leider sind die muffins ganz hell, sehr hart. ich habe alles so gemacht, wie beschrieben. weisst Du, woran es liegen kann??

  • Reply
    Super Schokoladige Halloween Schoko Muffins « Bake « Recepie « Food « Sweet Home « female lounge
    22. April 2015 at 12:18

    […] Rezept für die Muffins findet ihr hier: Die Ultimativen Schoko Muffins von Homemadedeliciousness. Kleiner Tipp: Die Schokolade nicht zu klein schneiden, die schmilzt […]

  • Reply
    gabriele
    1. Mai 2015 at 14:18

    hallo leila, hast du nequik oder so statt reinem Kakaopulver (backregal) genommen??
    wede mich jetzt mal ranmachen an dieses Rezept, brauche immer muffinsanregugen, die man in den papiermuffins ausbacken kann:-)
    gabriele

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen