Hauptgerichte

Deftig, wärmend, gemütlich: „Vleisch“-Eintopf mit Paprika, Süßkartoffel und Nudeln

13. März 2018
Veganer Eintopf mit Sojaschnetzeln

Manchmal habe ich Lust auf etwas richtig Deftiges. So etwas in Richtung Hausmannskost und Fleischgericht. Ich habe schließlich nicht aufgehört, Fleisch zu essen, weil es mir nicht geschmeckt hätte. Im Gegenteil, ich habe Fleisch geliebt! Den Biss, den kräftigen Geschmack, die Würzigkeit… Heute habe ich überhaupt keine Lust mehr auf echtes Fleisch aber ich mag es ab und an immer noch gerne deftig und an-Fleisch-erinnernd. Wenn mich die Lust auf „Vleischiges“ überkommt, mache ich gerne diesen Eintopf. Er liegt irgendwo zwischen Gulasch und Bolognesesauce und ich liebe ihn besonders an kühlen Tagen und in Kombination mit Nudeln.

Im Zentrum stehen die Sojaschnetzel – das „Vleisch“. Ich finde, es gibt da große Unterschiede zwischen den Marken; ich mag gerne die von dm Bio oder Alnatura, die schmecken nicht aggressiv nach Soja-Trockenprodukt und behalten den perfekten Biss auch wenn man sie länger in einer Sauce mitkocht. Rote Spitzpaprika und Süßkartoffel runden den Eintopf ab – ganz ohne Gemüse geht es auch nicht 🙂

Die Geheimzutat für den vollen Umami-Geschmack und eine extra-sämige Sauce ist eine ordentliche Portion Hefeflocken. Nicht erschrecken, wenn der Eintopf nach der Zugabe der Hefeflocken recht hefig riecht. Das verfliegt und man schmeckt es nicht heraus. Ich gebe in Saucen und Eintöpfe, die schön kräftig schmecken sollen, wie das sonst nur Fleischsaucen tun, außerdem gerne etwas Balsamicoessig, das macht eine tolle Farbe und trägt zu einem kräftigen, runden Geschmack bei.

Habt ihr auch „vleischige“ Lieblingsrezepte, die eure Geschmacksnerven an früher erinnern?

Veganer Fleischeintopf mit SojaVegane Fleischsauce

"Vleisch"-Eintopf mit Paprika, Süßkartoffel und Nudeln
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Portionen: 6
Zutaten:
  • 2 EL Öl
  • 1 große rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • 3-4 rote Spitzpaprika, in mundgerechten Stücken
  • 1 gigantische oder zwei kleinere Süßkartoffel (ca. 500g), geschält und in mundgerechten Stücken
  • 3 Knoblauchzehen, geschält und gepresst oder fein gehackt
  • 2 Dosen gewürfelte Tomaten
  • 1 L Wasser
  • 150g Sojaschnetzel (bei mir von dm Bio)
  • 1,5 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • Salz (bei mir 2 TL - bei "vleischigen" Gerichten mag ich es gerne salzig)
  • 3 TL Zucker
  • je 2 TL Oregano und Basilikum getrocknet
  • 1,5 EL Balsamico
  • 2 TL Chiliflocken
  • 25g Hefeflocken
  • frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack
  • Dazu: Nudeln (50-100g pro Person, je nach Hunger)
So wird's gemacht:
  1. In einem großen Topf Öl erhitzen. Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze im Öl ca. 5 Minuten anbraten bis sie duften und leicht gebräunt sind.
  2. Paprika und Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten.
  3. Mit Tomatenstücken und Wasser aufgießen, Sojaschnetzel, Kräuter, Salz, Brühepulver, Zucker, Balsamico und Chiliflocken unterrühren und aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze mit halb offenem Deckel ca. 15 Minuten lang köcheln lassen. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
  4. Süßkartoffelstücke dazugeben und noch 15 Minuten weiterköcheln lassen.
  5. Inzwischen Nudeln in gewünschter Menge nach Packungsanweisung al dente kochen.
  6. Nach Ende der Kochzeit des Eintopfes Hefeflocken unterrühren und gegebenenfalls noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Heißen Eintopf mit Nudeln servieren.

 

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Alina
    18. März 2018 at 19:32

    Oh wie toll, das ist PERFEKT für mich. Ich habe den Geschmack von Fleisch nämlich auch geliebt, will da aber echt nicht mehr hin aus ethischen und gesundheitlichen Gründen. Muss ich mal testen !

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    • Reply
      Elisabeth
      18. März 2018 at 20:29

      Liebe Alina,

      es freut mich, dass ich da auch deinen Geschmack getroffen habe 🙂 Das Tolle ist ja echt, dass man sich die Lieblingsgeschmäcker von „früher“ super vegan nachbauen kann. Viel Freude beim Ausprobieren und ich hoffe, es schmeckt dir genau so gut wie mir 🙂

      Liebe Grüße,
      Elisabeth

  • Reply
    Ela
    22. März 2018 at 14:06

    Sieht superlecker aus, liebe Elisabeth! Davon hätte ich jetzt auch gern eine große Portion!
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Reply
      Elisabeth
      22. März 2018 at 22:02

      Liebe Ela,

      vielen lieben Dank! Ja das ist der „Vorteil“ am langen Winter dieses Jahr – die Eintöpfe bleiben lange attraktiv ^^ Ich schick dir mal schnell eine virtuelle Schüssel rüber 😀

      Liebe Grüße,
      Elisabeth

Leave a Reply

Bewerte dieses Rezept:  

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen