Instagram

Folge mir auf Instagram!

Brot & Gebäck Frühstück Süßes

Cinnamon Swirl Bread

7. August 2012

Butter, Zucker, Zimt, und fluffiger Hefeteig, mehr muss zu diesem Rezept eigentlich nicht gesagt werden. Wer, wie ich, schwedische Zimtschnecken liebt, aber dann doch oft ein kleines bisschen zu faul ist, sie zu formen (ja, man muss bloß eine Teigrolle in Scheiben schneiden, aber ich sehe den Tatsachen ins Auge), der findet seine Erfüllung in diesem wunderbaren „Brot“. Die ca. 1,5 Arbeitsschritte, die man sich hier erspart, machen für Prokrastinationsspezialistinnen wie mich den entscheidenden Unterschied, und schon kann ich mich im Alltag öfter zum Backen aufraffen.

Ein weiterer Bonus: Von dem Brot kann man sich schöne, dicke Scheiben abschneiden und die dann im Toaster rösten bis sie heiß und knusprig sind, dann mit weicher Butter bestreichen, die auf dem warmen Brot schmilzt und es noch mal extra lecker und saftig macht. Anders als die Zimtschnecken, die an sich schon recht süß und klebrig sind, kann das Brot die extra Butter gut gebrauchen und läuft damit erst richtig zur Höchstform auf. Ein herrliches Frühstück, das mir morgens null Arbeitsaufwand abverlangt. Auch Nachmittagstiefs haben gegen eine duftende Scheibe Cinnamon Swirl Bread zur Kaffee- oder Teepause keine Chance.

Ich gehe davon aus, dass man das Brot in Scheiben geschnitten wunderbar einfrieren kann, die gefrorenen Scheiben dann bei Bedarf kurz antauen lassen und dann ab in den Toaster. Schon duftet die ganze Küche nach frisch Gebackenem. Allerdings war das Brot bisher immer zu schnell aufgegessen, als dass ich das hätte testen können. (Aber die Zimtschnecken sind aufgetaut auf jeden Fall sehr lecker).

Das Rezept habe ich von „The Pioneer Woman“ und eigentlich genau nach ihrer tollen, reichlich bebilderten Step-by-Step-Anleitung gemacht. Ein paar winzig kleine Anpassungen habe ich mir erlaubt:

  • Milch habe ich durch den Soja-Reis Drink von Alnatura ersetzt
  • statt Butter habe ich Alsan genommen
  • ein sehr kleiner Teil des Mehls (höchstens 1/2 Tasse) war bei mir Dinkel Vollkornmehl. Eigentlich wollte ich mehr reintun, damit es ein bisschen gesünder wird, aber mein VK-Mehl war fast aus und das war vielleicht auch besser so.
  • Die Eier hatte ich dabei, werde sie aber das nächste mal weglassen, bei anderen Backwerken aus Hefeteig hat das bisher auch immer gut geklappt. Zumindest ist aber zu empfehlen, dass man die beiden Eier, die in den Teig kommen, verquirlt und ein bisschen was abzweigt, das man später zum Bestreichen verwenden kann, denn dafür braucht man niemals ein ganzes Ei. Und natürlich könnte man die Reste anderweitig verwenden, aber das habe ich ehrlich gesagt noch nie tatsächlich geschafft, und die Reste landen dann immer im Müll.

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Elle
    7. August 2012 at 22:52

    „Von dem Brot kann man sich schöne, dicke Scheiben abschneiden und die dann im Toaster rösten bis sie heiß und knusprig sind, dann mit weicher Butter bestreichen, die auf dem warmen Brot schmilzt und es noch mal extra lecker und saftig macht.“ —macht mich sprachlos, der Satz. Zimtstrudelbrot! Jetzt!!!

  • Reply
    KnittingBetsy
    8. August 2012 at 05:56

    Oh das sieht hervorragend aus, da würde ich am liebsten gleich eine dicke Scheibe abschneiden und essen..! Das Brot werde ich sicher bald nachbacken, ich nehm dann aber mein bewährtes Hefeteig-Rezept, die amerikanischen Mengenangaben machen mich immer wahnsinnig 😉 „6 TL Butter“…..
    Dieses Brot stell ich mir auch deswegen besser als Kanelbullar vor, weil es nicht so süß ist.
    Liebe Grüße!

  • Reply
    Gourmande
    8. August 2012 at 13:08

    Schön, dich mal wieder zu lesen!

    Hmmmmm, das sieht lecker aus! Ich liebe Swirl-Bread, nicht nur mit Zimt, sondern auch mit Nuss- oder Maronenfüllung. Unfassbar gut schmeckt das Brot auch, wenn man French Toast daraus macht!

  • Reply
    fitundgluecklich
    8. August 2012 at 13:38

    juhu, dich gibts auch noch!!! 😉 hat ja leider letztens mit dem bloggertreffen nicht geklappt, hoff du hast meine nachrichten rechtzeitig bekommen?? … das schaut soooo lecker aus das brot, klingt für mich schon nach herbst!! da freu ich mich gleich drauf!! 😉

  • Reply
    homemadedeliciousness
    8. August 2012 at 20:54

    @ Elle: ich würd Dir ja gern ein oder zwei Scheiben rüberreichen, aber ich hab alles aufgegessen :-O
    @ KnittingBetsy: Das klappt auf jedem Fall mit jedem Hefeteigrezept! Ich mach das mit den Mengenangaben bei diesem Rezept auch eher nach Augenmaß, Butter in El abzumessen ist mir dann auch zu dumm 😉
    @ Gourmande: Genau an Dein Swirl Bread mit Maronencreme hab ich gedacht, als ich es gepostet hab! Mhmmm, French Toast damit muss himmlisch sein, das wäre dann die Wochenendversion!
    @ Ulli: Ich hab Deine Nachricht leider zu spät gesehen und dann auch noch vergessen, zu antworten, tut mir leid! Aber das nächste Mal muss es doch klappen! Jetzt wo Du Herbst sagst, freu ich mich auch gleich drauf 🙂

  • Reply
    venny306
    24. August 2012 at 18:44

    Hallo, ich bin neu in der Food-Blogosphere 🙂 Dieser Blog ist wirklich toll! Habe neulich Zimtschnecken gemacht und die 1,5 Arbeitsschritte wegzulassen klingt mehr als verlockend. Faulheit siegt! Das Swirl-Bread kommt sofort auf die Kochliste… 🙂

    • Reply
      homemadedeliciousness
      27. August 2012 at 21:26

      hihi, ich bin erleichtert, dass ich nicht der einzige Faulpelz der Blogosphäre bin! Manchmal hab ich das Gefühl, die anderen Foodblogger scheuen beim Kochen keine Mühen. Könnte natürlich auch sein, dass die einfach schneller arbeiten als ich 😉

  • Reply
    venny306
    24. August 2012 at 18:45

    {ähm, dann doch lieber mit „ä“ die Blogosphäre auf deutsch^^}

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen