Instagram

Folge mir auf Instagram!

Brot & Gebäck Frühstück Süßes Vegetarisch

Brioche-Kipferl

26. Februar 2010

Es gibt nichts Besseres zum Frühstück, oder auch nachmittags zum Kaffee, als selbstgemachte, frische Briochekipferl, die luftig leicht wie eine Wolke sind und zart nach Vanille schmecken. Butter draufstreichen und dazu eine Kanne Tee oder Kaffee und ein idealer Tag beginnt. Draußen scheint die Sonne, Vögelchen zwitschern und der Frühlingsblumenduft weht durch das Fenster herein…..okay, okay, ich drifte hier etwas ab, aber ehrlich, diese Kipferl sind zum Umfallen gut.

Und jetzt kommen viele Bilder, die den Weg zum Glück illustrieren sollen:

der Vorteig

der Vorteig nach der Gehzeit

Auf einem einzigen Backblech haben die Kipferl viel zu wenig Platz, also besser auf zwei Bleche verteilen und mit Umluft backen (in diesem Fall reichen dann 190 Grad). Diese Möglichkeit hatt ich leider nicht, da mein Backrohr bei Umluft unregelmäßig bäckt.

Und jetzt das Rezept:

Brioche-Kipferl

Zutaten für 16 Kipferl:

300g Dinkelvollkornmehl

300g weißes Mehl + noch etwas weißes Mehl zum Kneten und Ausrollen

40g Germ (Hefe), also 1 Würfel

1/4 l Milch, lauwarm (!) + noch ca. 1/8 l Milch

1/2 TL Salz

70g Zucker

1/4 TL echte Vanille (alternativ geht auch Vanillezucker, 2 Päckchen würde ich dann aber schon nehmen)

1 guter Schuss Rum

1 oder 2 Ei(er)

100g Butter

Hagelzucker zum Bestreuen

etwas Milch zum Bestreichen

Dinkelvollkornmehl und weißes Mehl in einer großen Schüssel mischen. Eine Mulde formen und Germ hineinbröckeln, lauwarme Milch darüber gießen und mit den Fingern aus Germ, Milch und etwas von dem umgebenden Mehl einen dickflüssigen Vorteig zusammenmatschen. Mit einigen TL weißem Mehl bestäuben, die Schüssel mit einem Tuch bedecken und 15 min. lang ruhen lassen.

Die Butter zerlassen. Nach der Gehzeit Salz, Vanille, Zucker, Rum, Ei, 1/8 l Milch und Butter in die Schüssel geben und alles gut mischen. Mit einemHolzkochlöffel etwas in der Schüssel „schlagen“, bis der Teig besser zusammenhält. Je nach Konsistenz noch Milch oder Mehl hinzufügen. Den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und noch etwas kneten bis ein schöner, glatter Teig entsteht, der sich gut verarbeiten lässt und nicht zu feucht aber auch nicht zu fest sein soll. Zu feucht ist er dann, wenn man ihn kaum vearbeiten kann, ohne dass er fürchterlich klebt.

Das Backrohr auf 210 Grad(Ober-und Unterhitze) oder 190 Grad (Umluft) vorheizen. Ein Backblech (besser zwei) mit Butter einfetten oder mit Backpapier belegen. Den Teig in zwei gleich große Stücke teilen. Dafür jedes Stück in eine Hand nehmen und so durch das Gewicht schätzen, fühlt sich eine Hälfte schwerer an, etwas Teig abtrennen und zu der leichteren Hälfte geben. Die beiden Teighäften nacheinander jeweils zu einem Kreis ausrollen (etwa 35 cm Durchmesser), und wie eine Pizza in acht Teile zerschneiden. Die entstandenen Dreiecke zu Kipferl aufrollen und auf ein Backblech legen. Mit Milch bestreichen und sofort mit Hagelzucker bestreuen, bevor die Milch trocknet. Die Kipferl noch etwa 15 min. gehen lassen. Darauf achten, dass der Raum nicht kalt ist, und vor Zugluft schützen, am besten die Küchentür geschlossen halten. Nach der Gehzeit ins vorgeheizte Backrohr schieben und 20 min. lang backen.

Nach dem Backen auskühlen lassen und möglichst frisch mit Butter bestrichen genießen.

Ich friere oft einen Teil der Kipferl ein, wenn sie noch ganz frisch sind. Wenn ich welche zum Frühstück will, sind sie sehr schnell aufgetaut.

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Gerda Huber
    28. Februar 2010 at 13:48

    Vollkornbriochekipferl?! Wow!
    Probiere ich bald mal aus.

    • Reply
      homemadedeliciousness
      1. März 2010 at 09:34

      Der Dinkelvollkornanteil macht viel an Geschmack aus, weißes mehl schmeckt ja nicht nach besonders viel…und noch ein kleiner Zusatz: bei Vollkornmehl in süßen Backwaren finde ich es wichtig, dass man Dinkelmehl nimmt. Weizenvollkornmehl ist meiner Meinung nach viel zu grob.
      Gutes Gelingen! 🙂

  • Reply
    Gerda Huber
    2. März 2010 at 06:12

    Ich mache viel mit Vollkornmehl, weil es eben mehr Biss hat und auch Geschmack. Ich war beeindruckt, daß es ein Briocherezept gibt – wenn alles hinhaut, werden die heute gemacht (Sohn ist krank)
    Danke für den Hinweis mit dem Dinkelmehl (ich nehme es gerne, weil es mMn noch nussiger schmeckt)
    Hast du schon einmal nur mit Volkornmehl probiert? Oder werden sie dann zu fest?
    Freue mich schon drauf!

    Finde es übrigens interessant, daß die meisten deiner Rezepte mich spontan sehr ansprechen – entweder sind’s die Fotos oder wir haben einen ähnlichen Gusto ;-D

    • Reply
      homemadedeliciousness
      2. März 2010 at 07:52

      Das Rezept ist im Prinzip ja nur ein ganz normaler Germteig, der entsprechend verfeinert wird. Für echtes Brioche müsste man den Teig glaube ich öfter gehen lassen, aber das ist mir meistens zu mühsam 😉 Außerdem finde ich, dass sie auch so sehr luftig und flaumig werden. Ich mache die Kipferl sogar sehr oft nur aus Dinkelvollkornmehl, aber feiner schmeckt es schon wenn die Hälfte weißes Mehl ist.
      Freut mich übrigens sehr, dass dich die Rezepte so ansprechen! 🙂

      und Gute Besserung wünsch ich dem Sohn!

      • Reply
        Gerda Huber
        3. März 2010 at 14:35

        Danke, der Arme ist ziemlich bedient – blöde Viren 🙁 .
        Trotzdem habe ich gestern die Kipferl gemacht – den Kommentar oben hatte ich nicht gelesen, deswegen war mir nicht klar, daß es Absicht war, daß der Teig nur einmal geht. Ich habe also einen Test gemacht und eine Hälfte wie oben angegeben gemacht, die andere vor dem Auswalken noch einmal verdoppeln lassen (ca 1/2 Stunde). Beide Fuhren haben grossartig geduftet und geschmeckt, die, die zweimal gegangen ist, war etwas feiner in der Konsistenz.

        Jetzt probier ich’s noch mal mit nur VKmehl.

        Und jedenfalls habe ich jetzt ein interessantes Rezept um Osterhasen und Krampusse zu machen. Auch vor einem Brunch kann man diese Kipferln schnell noch machen – Vielen Dank 🙂

  • Reply
    entegut
    4. März 2010 at 22:10

    sooo fein!

  • Reply
    Gerda Huber
    18. März 2010 at 15:54

    Habe aus den Teig einen (Riesen)Striezel gemacht, der die Kinder im Kindergarten sehr entzückt hat :-). War auch am nächsten Tag sehr gut und saftig.

  • Reply
    Ou Dong
    6. April 2010 at 10:26

    Hi, hab gestern noch in der Nacht die Kipferln gemacht (ohne Rum). Sie sind ganz gut geworden (denke ich). Den Kindern und mir schmeckt´s. Wollte mal nachfragen, ob der Vorteig gemischt werden soll? Oder liegt der zerbrökelte Germ mit der Milch einfach in der Mulde und man lässt ihn nur gehen und mischt ihn dann mit den restlichen Zutaten? Ich glaub, dass ich da was falsch gemacht habe :-)(Hab leider so gar keine Ahnung vom Backen). Ich will´s nämlich nocheinmal probieren – damit sie noch besser schmecken. Danke für deine Hilfe. LG Ou

    • Reply
      homemadedeliciousness
      6. April 2010 at 20:20

      Hey,
      also ich mach das so, dass ich das Mehl in eine große Schüssel gebe, dann eine Mulde reindrücke, da dann Germ und Milch hinein und das mit den Fingern zermatsche. Da kommt automatisch auch was von dem umliegenden Mehl rein und es sollte dann ein dickflüssiger teig sein.
      Ich muss aber zugeben, dass ich, wenn ich es eilig habe, einfach Milch, Germ und etwas Zucker in einem Glas mit einem Löffel verrühre, das ganze zu Mehl und was sonst noch in den Teig kommt leere und alles mische. Funktioniert auch, du kannst dir den Vorteig also auch sparen, daran scheitert es meiner Erfahrung nach nicht.
      Ich hoffe deine Frage ist hiermit beantwortet 🙂 Gutes Gelingen!

  • Reply
    Ou Dong
    7. April 2010 at 20:14

    danke, du hast mir die Frage beantwortet. Ich hab´s nämlich in meiner Ungeduld und Eile auch so ähnlich gemacht wie du´s beschrieben hast :-).
    Übrigens, habe die Polenta-Pizza gestern ausprobiert – sehr lecker. Die Kinder lieben es. Ich hab`s mit Brokkoli und Tomaten belegt. Eine Hälfte mit Tomatenmark und die andere mit Joghurt und Kräuterbojar (Tomatenmark ist mir ausgegangen) – sehr lecker! Bis bald! LG OU

  • Reply
    Briochekipferl (cumparat, nu copt in casa) « Gulaschsuppe. Mai mult decat o simpla supa.
    13. Januar 2011 at 10:23

    […] va intereseaza totusi reteta, o puteti gasi aici. E in germana, dar fara panica! Apelati la google translate si se […]

  • Reply
    coffee at Janet's
    14. Juli 2011 at 18:41

    oooh die wirds am wochenende zum frühstück geben, bin mir sicher, dass sie super schmecken! tolle Fotos! (:
    grüßle

    • Reply
      homemadedeliciousness
      14. Juli 2011 at 21:32

      am allerbesten ganz frisch! da schwebt man fast davon vor lauter lecker glücksgefühlen 😉

      • Reply
        coffee at Janet's
        15. Juli 2011 at 08:02

        das kann ich mir vorstellen!
        kanns kaum erwarten sie morgen früh zu backen (:

  • Reply
    Brioche-Hörnchen « coffeeatjanets
    16. Juli 2011 at 10:23

    […] ich euch dieses tolle und einfache Rezept näherbringen möchte! Gefunden hab ich’s bei Elisabeth, die sowieso einen supertollen Blog mit klasse Rezepten hat! Mindestens einmal am Tag wird da ein […]

  • Reply
    Zuckerwandlerin
    1. März 2012 at 20:52

    Die sehn waaaahnsinnig lecker aus!
    Du hast doch da auf den Bildern genug davon, magst du mir eins vorbeibringen?;)

  • Reply
    bella
    26. Mai 2012 at 13:57

    ein suuuper rezept!!! hab sie gerade gebacken und bin begeistert seeeeeeehhhhhr lecker wirds morgen zum frühstück geben 🙂

  • Reply
    Osterstriezel the vegan way | Homemade deliciousness
    9. April 2014 at 22:10

    […] bin ein großer Fan von süßem Hefeteiggebäck, siehe auch hier und hier. Ich habe mich auch immer wieder an veganen Milch-Brot-Versionen versucht, aber war nie […]

  • Reply
    anja zimtschnegge
    17. Oktober 2014 at 15:44

    Also nachdem ich schon mindestens 2 leckere rezepte entdeckt habe,folge ich dir mal ein weilchen . viele grüsse von anja

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen