Instagram

Folge mir auf Instagram!

Frühstück Süßes Vegetarisch

Bananen-Frühstücks-Muffins

9. März 2010

Seit Jahren will ich Bananenbrot machen. Woran scheitert es? Ich habe keine Kastenform. Und aus Gründen der Faulheit besitze ich bis heute keine und das Bananenbrot wurde nie gebacken, obwohl überall davon geschwärmt wird. Jetzt aber habe ich einen Weg aus der Misere gefunden! Wie man sehen kann keine Kastenform, sondern die Idee, dass man doch auch Bananenmuffins backen könnte. Nebenbei habe ich das Rezept noch etwas ergänzt und die Mengen etwas verändert (eine Kastenform kann mehr Teig fassen als eine Muffinsform, deshalb Vorsicht, wenn ihr das Rezept als Brot backen wollt sollte die Zutatenmenge erhöht werden).

Frühstücks-Muffins habe ich sie deswegen genannt weil sie, nun ja, gesund sind. Jedenfalls so gesund, wie etwas, das eigentlich Kuchen ist, nur sein kann. Auf der Zutatenliste stehen Bananen, Vollkornmehl, Haferflocken, Walnüsse ud Pecannüsse… lauter wertvolle Zutaten. Deshalb kann man diese Muffins ganz ohne schlechtes Gewissen zum Frühstück essen, mehr Zucker als im fertig gekauften Knuspermüsli ist bestimmt nicht drin. Und nicht zuletzt sind die Muffins einfach total lecker! Sehr saftig, wegen der Bananen nehme ich an, und gleichzeitig auch sehr schön locker. Die Nüsse obendrauf verleihen ihnen zusätzlich etwas Crunch.

Und hier das Rezept:

Bananen-Frühstücks-Muffins, adaptiert nach dem Bananen-Nuss-Brot in „Backvergnügen wie noch nie – das große GU Bild-Backbuch in Farbe“

Zutaten für 12 Muffins:

100g Butter

120g Zucker

3 Eier

3 reife Bananen

Mark einer halben Vanilleschote

200g Dinkelvollkornmehl

50g feine Haferflocken

70g geriebene Walnüsse

eine Prise Salz

2 TL Backpulver + 1/2 TL Natron

1/16 l Milch

1 Handvoll Pecannüsse, in grobe Stücke geschnitten, zum Bestreuen

Für die Muffinsform: Papierförmchen oder Butter zum Einfetten

Das Backrohr auf 170 Grad vorheizen. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, dann Eier dazu und weiter schaumig rühren. Die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken. Das Bananenpüree unter die Butter-Eier-Zuckermischung rühren, Vanille dazu. Milch dazu. Mehl, Haferflocken, Walnüsse, Backpulver, Natron, Salz sorgfältig mischen. Zu der Bananenmischung geben. Alles gut  verrühren, in Muffinsförmchen füllen, mit den Pecannüssen bestreuen und 40 min. lang backen.

Auskühlen lassen und genussvoll in den Tag starten.

Abonniere neue Beiträge und meinen Newsletter!
So verpasst du keinen Beitrag mehr! Erhalte neue Posts und den monatlichen Newsletter direkt in dein Postfach!
Ich mag auch keinen Spam. Deine Email Adresse wird selbstverständlich nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
  • Reply
    Christina
    11. März 2010 at 12:19

    Die sehen aber fein aus! Und mir geht´s ähnlich wie Dir, mit Bananen zu backen habe ich ewig rausgeschoben, weiß eigentlich gar nicht warum… Deine Fotos im Blog gefallen mir echt supergut!

  • Reply
    homemadedeliciousness
    11. März 2010 at 17:14

    Danke! 🙂

  • Reply
    bakingthelaw
    30. April 2010 at 11:22

    Lecker sehn die aus 🙂 Und als wär ein Cookie „Deckel“ obendrauf!! YumYum 🙂

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen